Samstag, 31. Januar 2009

Neue Banderolen...........






zum download für alle die möchten.

Donnerstag, 29. Januar 2009

Ursl´s tolle Seife

Ihr Lieben. Ich fasse es nicht zu was für göttlichen Seifen mein Tutorial die Anleitung sein durfte. Hier möchte ich nun eine ganz besonders Schöne zeigen. Gesiedet von Ursl aus Österreich *rüberwink und danke sag für die Bilder*
Das ist doch mal eine Hammer Marmorierung oder?





Mittwoch, 28. Januar 2009

Eine kleine Geschichte.

Laßt Euch doch mal eben verzaubern.

Dienstag, 27. Januar 2009

Des Rätsels Lösung

Es ist gelöst. Ich hab ein paar Mal mit Sharon, der Künstlerin der göttlich marmorierten Seife gemailt. Ich hab sie gefragt, ob es da noch einen speziellen Trick gibt, dass die Marmorierung so durchgängig an allen Seiten zu sehen ist. Eben hat sie geantwortet. Es liegt an den Einsätzen, die es wie für unseren Dividor auch für ihre Form gibt. Irgendwer hatte schon darauf getippt und bei meiner blau-grünen Seife hat das ja auch im Ansatz geklappt. Mann muß sich also nicht die Arbeit machen und durchgängig Bahnen eingießen. Erst Topfmarmorierung, dann Topping und dann Dividoreinsätze und mit Glück kommt so was schönes dabei raus, wie ihre Seife.

Sonntag, 25. Januar 2009

Ist es die da, die da oder die da?


Nein, es ist die da. Ich danke euch allen, dass ihr so kräftig abgestimmt habt, aber ich konnte mich einfach nicht entschließen die mißlungene Amberseife zu nehmen. Obwohl ihr sie mit absoluter Mehrheit gewählt habt.
Deshalb hab ich noch mal eine gemacht. Diesmal 3 Schichten und Marmorierung. Zwischen der 2. und 3. Schicht ist eine Goldader. Beduftet ist sie mit Coconut-Pear, was super zu dem Retrolook passt.
Die ersten 10 Wähler bekommen natürlich trotzdem eine Seife, wenn mein Foto gewinnt.
Ich sehe da allerdings keine große Chance, denn bei dem Contest machen wahre Künstler mit. Da gibts Farben und Marmorierungen von denen ich nur träumen kann.

Freitag, 23. Januar 2009

Ohne Worte

Wie können sich Farben noch so verändern???


So, jetzt hab ich die grün-blaue Seife auch aufgehübscht und abgelichtet. Intressant ist, dass die farben noch mal ganz anders geworden sind, nachdem sie eine Weile Luft bekommen hat. Das Blau gefällt mir auch ganz gut. Und bei dieser Seife ist die Rückseite vom Muster her auch für meinen Geschmack viel intressanter, oder?
Diesmal ist auch dank der Dividoreinsätze das Muster an den Seiten ganz schön rausgekommen. Ich hab da schon ne neue Theorie zur Marmoriertechnik, dass das auf allen Schnittseiten so ist *G*

Donnerstag, 22. Januar 2009

Welches Bild soll beim Contest mitmachen


Seid doch bitte alle so lieb und macht bei der Abstimmung mit. Wenn die Seife, die ihr aussucht gewinnt (es geht übrigens um den Marmoriercontest beim Saponifier), bekommen die ersten 15 von euch eine Stück von der Seife.

Mittwoch, 21. Januar 2009

So, jetzt hab ich doch noch eine gemacht.


Diesmal nur mit Grün- und Blautönen und Mica gold. Insgesamt 16 Farben. Ich hab mal die Dividoren eingesetzt um zu sehen, ob die eventuell die Marmorierung nach unten ziehen. Bin schon ganz gespannt. Im Moment ist sie im Ofen, dass sie auch ja gelt. Die ersten Bilder vor der Gelphase sehen recht vielversprechend aus. Schaut mal.

Ich hab mich endlich entschieden


Da demnächst mein Internetshop online geht, mußte ich mir verstärkt Gedanken über meine Seifenverpackungen machen. Ich habe mich bei den Milchseifen für diese Art der Verpackung entschieden.

Die Amberkatastrophe

Vor ein paar Tagen wollte ich inspiriert von Vronis (Schaumwerk) Schichtseife auch eine machen. Ich dachte, das sei eine gute Gelegenheit, das Amber PÖ, was ich zum testen von Anne (Wolkenseifen) bekommen habe, auszuprobieren. Da Anne gesagt hat, dass es stark braun färbt, wollte ich nur die untere Schicht beduften. Dann eine dünnere weiße Schickt und oben drauf mit 6 verschiedenen Brauntönen und Mica marmorieren. Hat auch alles gut geklappt. Ich hatte die Seife kurz im Ofen, um die Gelphase zu forcieren, hab sie dann aber nicht weiter isoliert, weil ich schon öfter gehört hatte, dass das Amber PÖ sehr heiß wird.
Nu hat die Zicke aber garnicht gegelt, was wohl dazu geführt hat, dass die untere Seite und die mittlere Seite keine Verbindung miteinander eingegangen sind. Eigentlich wollte ich alles wegschmeißen, hab mich jetzt aber entschlossen, die beiden oberen Schichten einfach zu behalten. Noch duftet sie auch nach Amber, aber das wird sich wohl leider verflüchtigen :(
Hier mal ein paar Fotos.


Der 3 Versuch nach dem Aufhübschen.....

....sieht doch garnicht so schlecht aus. Vielleicht würde es reichen, die einzelnen Bahnen einfach mit dünnerem Strahl zu gießen. Was meint ihr denn?



Dienstag, 20. Januar 2009

Mal wieder ein paar Banderolen........

Ich hoffe, Euch gehen noch nicht die Seifen aus? Viel Spaß beim basteln.

















Feel free to download this pattern for personal use.

Samstag, 17. Januar 2009

Ok, ich geb auf.


Weiß der Teufel, wie Sharon das macht. Meine gloreiche Idee war jedenfalls falsch.
Die Forder- und die Rückseite sind schön, und was nett ist, verschieden marmoriert. Die Regenbogenfarbige ist die Rückseite. Aber die Seiten sind wieder ein wildes Durcheinander.
Jetzt seid ihr dran. Ran an die Töpfe und losgesiedet! Wenn ihr wißt, wie´s geht, bitte bescheid sagen.
Ich bin seeehr deprimiert :(

Dritter und letzter Versuch


So, jetzt hab ich noch mal ne Seife gemacht, wo nur "Linien" gegossen sind.
Ich hab 19 Farben genommen. Auf dem Bild sind zwar nur 16, aber ich hab noch 1 helles blau, natur weiß und ein dunkles lila dazu genommen. Ich hab den Seifenleim tatsächlich nur mit dem Schneebesen gerührt und zwar eben so lange, dass Öl und Wasser richtig emulgiert sind. Dann hab ich den kompletten Seifenleim auf die Becher mit den Farben verteilt und hab angefangen längs im Dividor Schlangenlinien zu gießen. Das PÖ hab ich immer erst zugegeben, wenn ich die Farbe auch tasächlich benutzt habe.
Es war Green Tea von Gracefruit. Das kann ich dafür wärmstens empfehlen. riecht super lecker , dickt null an und verfärbt auch nicht. Da es so viele Farben sind, sieht man leider auf der Oberfläche nur einige wenige, aber ich denke beim Anschnitt kommen die anderen auch schön raus.
Das Foto ist vor der Gelphase gemacht.
Für alle, die es intressiert, hier das Rezept.

Rezept (Receipe)

625g Palmöl (Palm oil)
625g Kokosnußöl (Coconut oil)
200g Rizinusöl (Castor oil)
375g Rapsöl (Rapeseed)
250g Reiskeimöl (Rice bran oil)
250g Sonnenblumenmargarine (hydrogenated Sunflower
oil)
175g Olivenöl (Olive oil)
-----------------------------------------------
950g Wasser (Aqua)
bei 8% Überfettung (8% super fat discount) 335g NaOH
50g Zucker (Sugar)in der Lauge auflösen (melt in the Lye)
------------------------------------------------
45g PÖ Green Tea/Gracefruit (Fragrance oil Green Tea bye Gracefruit)

-----------------------------------------------
Pigmente (Colours)

gelb (yellow)
Blütenorange (orange)
Brilliantrosa+Titandioxid (pink and white)
Ultramarinblau (Ultramarin blue)
Maigrün (light green)
Fichtennadelgrün (dark green)
Seidenschwarz (black)
Flamingo rosa von BB (Flamingo/ Brambleberry)
Lilac von BB (Lilac/Brambleberry)
Seafoam von BB (Seafoam/Brambleberry)
Bright Cherry+Vibrant Orange von BB (bright cherry+vibrant orange/Brambleberry)
Soft Heather von BB (Soft Heather/Brambleberry)
Marigold von BB (Marigold/Brambleberry)
Mica Gold (gold Mica)
Perrywinkle von BB (Perrywinkle/Brambleberry)
Blau+Titandioxid (blue+white)
Watermellon von BB (watermellon/Brambleberry)
natur (natur)
Soft Jade von BB (soft jade/Brambleberry)

Wie gesagt, den noch sehr flüssigen Seifenleim auf die Becher verteilen. Das PÖ immer erst dazu, wenn die Farbe benutzt wird und auch dann erst umrühren.
In Bahnen einfüllen und dann von einer Ecke diagonal zur anderen Ecke in Schlangenlinien marmorieren. Das Selbe mit den anderen beiden Ecken. Ich hab das insgesamt 3 mal gemacht.
Ich hoffe, es war nicht verfrüht das Rezept zu posten, aber ich hab ein gutes Gefühl bei der ganzen Sache. Sollte es nicht geklappt haben, muß jemand anders dem Geheimnis auf die Spur kommen. Ich ertrinke sonst bald in Seife;)

Tatatataaaaaa!!!!


Ich darf Ihnen präsentieren
Rainbowswirl
Ich finde die schon nicht schlecht. Die Farben sind original auch noch viel schöner. Muß morgen bei Tageslicht noch mal welche machen.
Die Seife, die Frau Vroni, alias Schaumwerk in ihrem Blog hat, wird man so allerdings nicht herstellen können. Ich hab schon 19 Farben in der Küche bereit stehen um nun den ultimativen Versuch zu starten. Ich gehe jede Wette ein, dass man die komplette Seife so in Bahnen gießen muß, wie hier das Topping um selbiges Ergebnis zu haben wie Shannons Acid Trip.
We will see. Spätestens morgen Abend ;)

Freitag, 16. Januar 2009

2. Versuch


So, also mit dem Ergebnis bin ich schon wesentlich glücklicher. Selbes Rezept wie gestern, aber PÖ Geen Tea. Und diesmal hab ich erst den Seifenleim in die Farbbecher gegeben, bevor ich den restlichen Seifenleim beduftet hab. Bin schon ultra gespannt, wie sie beim Anschneiden aussieht. Das Photo ist vor der Gelphase und ich hoffe, dass die Farben noch etwas strahlender werden.Es waren übrigens wieder 14 Farben. Allerdings hab ich das Mica gegen schwarz ausgetauscht. In der Hoffnung, dass dadurch die Farben schöner zur Geltung kommen

Donnerstag, 15. Januar 2009

Mein erster Versuch..........

schlug fehl. Ich hab mich dann heute auch mal an einen Nachbau der sagenumwobenen Acid Trip gewagt. Ich wollte 14 Farben und Mica Silber verwenden. Ich hatte mir eine wahnsinns Duftmischung aus Plumeria, Tangerine, Amber und Ylang-Ylang gebastelt und den Dividor startklar gemacht. Mein Rezept enthielt viel Reiskeimöl, Rapsöl, Kokos, Palm und Rizinus, damit der Seifenleim schön hell bleiben sollte.
Gesagt, getan. Nur hatte die Sache einen kleinen Haken. Die Duftmischung war eine Betonmischung. Keine Ahnung wieso, denn die PÖ´s für sich genommen, haben mir noch nie Probleme bereitet. Jedenfalls konnte ich nicht mal mehr gescheit auch nur im Topf marmorieren, geschweige denn die on Top Marmorierung machen. Und dann hat die Zicke auch noch eine wahnsinns Gelphase bekommen. Nun ja, seht selbst.
Ach ja, und meine Seifenküche nebst Badewanne sahen aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen *G*
Man siehe Bild Nr.4


Jetzt bin ich noch deprimierter


Ganz im Geheimen hab ich ja noch so ein bißchen gehofft, dass wenn ich die obere Schicht dünn wegschneide, da trotzdem noch was akzeptables bei rauskommt. Aber die Götter der Seife waren gegen mich. Aber ich werds morgen gleich noch mal versuchen. Wäre ja gelacht. Notfalls mach ich, um erst mal das richtige Feeling dafür zu bekommen, erst mal eine ohne Duft.
Hier mal das Ergebnis. Ich werde sie Bad Acid Trip nennen *G*

Mittwoch, 14. Januar 2009

Shea-Mousse mit Mandarinen-Honig Duft

Heute hab ich mir ein sehr reichhaltiges Mousse gerührt. Hatte ich mir vor nem halben Jahr schon mal gemacht. Heute gabs mal ne kleine Abwandlung mit Kamelien- und Sacha Inchi Öl.
Hier das Rezept.

Rezept (Recipe)

25g Mandelöl (Almond oil)
15g Sacha Inchi Öl (Sacha Inchi oil)
10g Kamelienöl (Camelia oil)
25g kaltgepreßtes Kokosnußöl (coldpressed unrefined Coconut oil)
15g Jojobaöl (Jojoba oil)
5g Uds (unsaponifiable Shea butter)
------------------------------------------
75g Sheabutter (unraffiniert) (Shea butter/unrefined)
50g Kakaobutter (unraffiniert) Cocoa butter/unrefined)
------------------------------------------
15 Tropfen ätherisches Öl Mandarine/rot (essential oil of Tangerine)
7 Tropfen alk. Auszug Honig (abstract of honey)
5 Tropfen alk Auszug Vanille (abstract of vanilla)
------------------------------------------

Zuerst, das Mandelöl, das Kokosöl und das Jojobaöl abwiegen und über einem Wasserbad vorsichtig (ca.55Grad) erwärmen.
Wenn das Wasser zu kochen beginnt, den Topf vom Herd nehmen und die Öle auf 40 Grad abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Sheabutter, die Kakaobutter und die restlichen Öle abwiegen.
.
Die Kakaobutter und die Sheabutter unter rühren in dem warmen Öl auflösen. Dann die "Wirköle" zugeben.

Jetzt füllt man die Öl-Butter Mischung in ein hohes Becherglas. Dieses kommt in ein Eiswasser- hier Schneebad und wird mit dem Pürierstab oder mit dem Handrührgerät gut gemixt. Bevor die Masse zu fest wird, kommen die ätherischen Öle dazu. Dann wird weiter gerührt bis alles erstarrt ist.

Das Ganze wird jetzt für einige Stunden in den Kühlschrank gestellt. Dann füllt man die Masse wieder in eine große Schüssel und rührt mit dem Mixer, bis sich das Volumen der Masse verdoppelt hat.

Jetzt ist die Mousse fertig und kann in ein Schraubglas oder eine Cremedose gefüllt werden. Mein letztes hat ca. 5 Monate gehalten und war noch gut. Ich würde die Haltbarkeit an der Haltbarkeit der Öle festmachen. Das gillt aber nur, wenn man sehr sauber gearbeitet hat und das Mousse mit einem Spatel entnimmt.




Nachtrag: Ich hab völlig vergessen, dass da auch noch 6g Tocopherol rein müssen. Das Tocopherol kommt ins 40Grad warme Fett-Ölgemisch.
Ich wurde auch lieblicher Weise darauf hingewiesen, dass durch die viele, eingeschlagene Luft, die Öle nicht so lange haltbar sind wie sonst. Danke für die Belehrung :)
Ich erwähnte ja irgendwo bereits, dass ich vom Rühren wenig bis weniger verstehe;)
Aber mir gefällt das Mousse trotzdem sehr gut und mit dem Tocopherol hällt es auf jeden Fall ein Weilchen.

Dienstag, 13. Januar 2009

Diese Seife mußte ich mir kaufen..........


weil sie so schön ist. Dieses kleine Meisterwerk gibts bei etzy oder bei der Künstlerin herself www.grumpygirlcandles.com.

Meine Neuen


Ein paar Frühlingsimpressionen.
Die Veilchenseife finde ich besonders gelungen. Es ist eine Soleseife und dank des Seifenhobels(eine lohnende Investition)schön glatt. Die Schampooseifen sind verschiedene Versuche mit Eigelb, Bienenwachs(angeregt von Busch aus dem NSF)und Reinlecithin. Und zu guter Letzt meine 2 1/2 Jahre alte Olivenseife neu rausgeputzt und eine neue Olivenseife mit ein wenig Hanf, Kokos und Rizinus.

Montag, 12. Januar 2009

Salzseife im Dividor


Heute hab ich Salzseife im Dividor gemacht und dabei Fotos geknipst. Hier also die Soapopera über eine Salzseife

Zutaten: (Recipe)

110g Mandelöl (Almond oil)
110g Rizinusöl (Castor oil)
220g Kokosnußöl (Coconut oil)
110g Palmkernöl (Palm kernel oil)
308g Palmöl (Palm oil)
110g Reiskeimöl (Rice bran oil)
77g Rapsöl (Rapeseed oil)
55g Sheabutter (Shea butter)
-------------------------------------------
418g Wasser (Water)
150,339g NaOH (Lye) bei 8% Überfettung (super fat/Discount)
-------------------------------------------
1000g Meersalz (Seasalt)

Parfum: 30g Olive Lush (Fragrance: Olive Lush)

Kosmetikpigment: Fichtennadelgrün, Maigrün je 1Msp. (Colour: dark green, light green/ just a bit each)

Was man sonst noch braucht: 1 Schaschlikspieß (zum marmorieren), Backpapier
-------------------------------------------

Handschuhe und Schutzbrille anlegen.
Zuerst das Wasser und das NaOH abwiegen. Das NaOH langsam ins Wasser einrieseln lassen und ca 2 Minuten rühren, bis sich alles gelöst hat. Dabei für gute Lüftung sorgen.




Wärend die Lauge abkühlt, die harten Fette abwiegen und in einem Topf schmelzen. Dann die Öle abwiegen und zur Seite stellen. Wer möchte, kann auch schon das Salz abwiegen.




Wenn die harten Fette geschmolzen sind, teilt man die Öle auf. Den größten Teil gibt man zu den Fetten. Den Rest teilt man auf 2 Schüsseln auf, in die man dann auch die Farbpigmente (hier müssen es Öllösliche sein) gibt.
Die Pigmente gut mit dem Öl vermischen.



Jetzt wird der Dividor vorbereitet. Dazu nimmt man ein Blatt Backpapier oder eine Plastiktüte und legt es/sie auf die Bodenplatte des Dividors. Nun wird der "Kasten" daraufgesetzt und gut in die Rille der Bodenplatte gedrückt.



In der Zwischenzeit sollten Lauge und Fettansatz abgekühlt sein. Jetzt muß das Parfumöl abgewogen werden.
Dann schüttet man die Lauge langsam in das Fett und rührt mit dem Pürierstab so lange, bis der Seifenleim anfängt anzudicken. Bei Salzseife sollte er nicht zu dick sein, da man sonst Schwierigkeiten hat, das Salz unterzurühren.Als nächstes kommt das Parfumöl dazu. Jetzt nur noch kurz von Hand rühren und dann zügig das Salz unterarbeiten.



Wenn das Salz gut mit dem Seifenleim vermischt ist, kommt 1/4 in die eine Schüssel mit Farbpigment und 1/4 in die andere. Jeweils gut mit einem Schneebesen durchrühren.



Jetzt werden die 3 unterschiedlichen Farben mit einer Schöpfkelle schichtweise in den Dividor geschöpft. Dann fährt man mit dem Schaschlikspieß in Wellenlinien von rechts nach links und dann von oben nach unten. Das kann man so oft wiederholen, bis einem die Marmorierung gefällt.



Wenn alles schön aussieht, muß man nur noch die Dividoren einsetzen. Je nach dem wie groß die Seifenstücke werden sollen. Ich mache hier 100g Stücke. Die sind schön handlich und gefallen mir am Besten.



Als letztes kommt noch der Deckel drauf und das Ganze wandert bei 50 Grad für eine Weile in den Backofen, um die Gelphase anzuschubsen. Nach ca. 5 Stunden kann die Salzseife bereits ausgeformt werden und sieht dann so aus
wie oben, auf dem 1. Bild
So, nun aber ran an die Töpfe.......




Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.