Sonntag, 31. Oktober 2010

Von Keksen und Seifen

kekse

 

Oh man, oh man, ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Nun ja, wahrscheinlich am Besten am Anfang :)

Es begab sich also vor 2 Tagen. Ich lag mit dem Hasen in der Badewanne. Als ich da so lag, überlegte ich, wie das dieses Jahr mit den Adventsplätzchen werden soll. Dazu müsst ihr wissen, dass ich früher leidenschaftlich gebacken habe, wozu ich vor lauter Seife gar nicht mehr komme. Früher hatten wir immer ganz viele Dosen mit leckeren Keksen und letztes Jahr war es eine und die hatte meine Mama geschickt.

Naja, jedenfalls dachte ich darüber nach, dass es dieses Jahr wohl wieder keine Kekse gibt, was mich ziemlich bekümmerte. Zumal ich ja 4 kleine Krümelmonster habe. Davon erzählte ich Lars und der hatte eine  Idee.

Ob die Idee so gut war, werden wir dann sehen. Er schlug vor, ich könnte ja ein Blogcandy machen, wo ihr mir alle eine Tüte Kekse schickt. Es gibt nur Gewinner. Jeder, der mitmacht, bekommt etwas von mir in ausreichendem Gegenwert . Und dann gibt  es zwei Hauptgewinner. Einer wird durch losen ermittelt und einen wählen meine Kinder zum Kekskönig :)

Der Kekskönig bekommt einen 50€ Gutschein und der ausgeloste Gewinner einen 25€ Gutschein.

Nun meine Frage. Wer würde bei sowas mitmachen? Seifen für Kekse, na?

Ich hoffe auf Euch und Eure Backkünste :)

Damit es nicht zu viele Teilnehmer werden (ich sehe mich in Bergen von Keksen), ist dieses Candy auf 15 Teilnehmer begrenzt. Die ersten 15, die mir hier oder per Email (Seifenmanufaktur@ ElSapone.com) bescheid geben, dass sie mitmachen, sind es.

Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen :)

Kleiner Nachtrag: Kekse Einsendeschluß ist der 30.11.2010

 

 

Bild geliehen bei

: www.marcoschmidt.net/?page_id=23

Samstag, 30. Oktober 2010

Seifen auf dem Prüfstand


Neulich wurde ich von Julia (Cocobong soaps) gefragt, ob ich Lust hätte bei einem Seifentest mitzumachen. Sie möchte dadurch erreichen, dass sich die Seifensieder mehr länderübergreifend austauschen. Die Idee finde ich grandios, zumal es grade in Australien und Amerika die besten und kreativsten Sieder überhaupt gibt (meine Meinung).
Wer bewundert sie nicht, die Seifen von Patty Flinn oder Beguile Soaps? Oder the soap bar, the morbid the merriere oder oder oder. Grandiose Seifensieder mit spannenden Blogs oder umwerfendem Verpackungsdesign. Also ich persönlich bete sie an und kann mir nichts tolleres vorstellen, als dass da ein dauerhafter Austausch von Ideen und Wissen zustande kommt. Deshalb habe ich Julia ein paar von meinen Seifen geschickt und bin jetzt tierisch aufgeregt, wie sie sie findet. Es machen auch andere tolle Seifensieder mit. Die Erste war Steffi von My daily soap. Wie nicht anders zu erwarten hat ihre Seife sehr positiv abgeschnitten. Sowohl Pflege, als auch Schaumverhalten, Aussehen und Verpackung wird mit Cocopoints bewertet. Ich finde das total spannend. Vielleicht schaut ihr ja mal bei ihr vorbei. Auch sonst ist Cocobong soaps ein toller Blog. Es lohnt sich allemal.

Bild ausgeliehen von
http://cocobongsoaps.blogspot.com/

Dienstag, 26. Oktober 2010

Ein Überraschungpaket fürs Sannyas

Gestern klingelte der Postbote und überreichte mir ein ziemlich großes Paket. Ich erkannte sofort, dass es keines der üblichen Verdächtigen (derzeit Verpackungen, Verpackungen, Verpackungen und Zutaten)war.

Auf dem Absender stand Ali. Ali und seine Freundin sind die 2 total netten Menschen, von denen ich im Sommer schon mal erzählt habe. Ihr erinnert Euch? Meine Seife, der Iran, der Plan…..

Tja, tatsächlich haben einige meiner Seifen den Iran erreicht, worüber ich natürlich mächtig stolz bin. Welche Siederin kann schon von sich sagen, Seifen in einem Laden in Tehran zu verkaufen?

Ich schweife ab, zurück zum Paket. Ich habs natürlich sofort aufgemacht. Und was war drin?

Das hier!!!!!

DSC04634

Ist die nicht cool? Eine echt iranische Kachel. Ich bin ja hin und weg :) Außerdem noch ein rieeeesen Päck Nüsse, Pistazien, Mandeln und Kürbiskerne *mjam* Da waren allerdings die Kids mal wieder schneller als ich. Aber ich hab mir sagen lassen, sie waren köstlich.

Vielen Dank ihr 2!!!!!!!!

Montag, 25. Oktober 2010

Schönes für Weihnachten oder einfach nur so

Heute habe ich einen virtuellen Schaufensterbummel bei Dawanda gemacht. Dabei hab ich vieeele schöne Sachen gesehen, die ich gerne hätte oder die ich anderen zu Weihnachten schenken würde.

In einem Shop bin ich gelandet, den muß ich Euch zeigen, weil das, was es da gibt einfach nur hinreißend ist.

Es sind die Bilder der irischen Künstlerin Tanya Bond

Ich hab da gleich mal zugeschlagen *G*

1217876899-20

1258894420-368 1270632900-170

1207134788-299

 

1268694253-133

Sind die nicht einfach nur süß? Ich überlege schon, ob ich die Karten überhaupt verschicken mag oder ob ich sie nicht lieber behalten soll :)

 

Bilder ausgeliehen mit freundlicher Genehmigung von Tanya Bond

http://de.dawanda.com/shop/tanyabond

Freitag, 22. Oktober 2010

Carol Grayson aka Carola Kickers on TV


Obwohl ich gestern grade schrieb, es gäbe nichts neues an der Seifenfront, gibts doch eine Kleinigkeit zu berichten.
Viele von Euch wissen ja, dass ich die Merchandiseprodukte zu ihren Vampierbüchern gemacht habe.
Nächsten Dienstag ist sie im Fernsehen zu sehen und es gibt eine Verlosung, bei der meine Sachen verlost werden.
Mitmachen kann jeder :)

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Die kreativen Köpfe bei uns im Dorf :)

1283185742-559

Hallo ihr Lieben,

da es momentan nicht viel Intressantes von der Seifenfront zu berichten gibt (Streß ohne Ende, da ich auf Weihnachten produziere), möchte ich Euch heute mal Andreas von Berlin Industrie vorstellen. Ursprünglich als immer grummeligen Postmann kennengerlernt (jaja, ich komme immer zu den unmöglichsten Zeiten und gebe meine Pakete ab *G*), entpuppte er sich nebenbei als genialer T-shirt Designer.

Die T-shirts werden komplett in Deutschland hergestellt und sind aus kba-Baumwolle, was ich schon mal genial finde. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, hat er hier in der direkten Umgebung Näherinnen, die die Shirts für ihn nähen.

Danach werden sie mit Siebdruck von ihm höchtselbst verschönert. Die Motive sind absolut genial. Sie erinnern mich an alte Scherenschnitte. Solche, wie man sie oft in alten Märchenbüchern findet. Allerdings sind die Figuren etwas “gepimt”. Ich bin total begeistert!

Oben im “Banner” könnt Ihr sie sehen.

Wenn Ihr jetzt denkt, Ihr könnt ohne so ein Shirt nicht mehr leben *G*, findet Ihr ihn bei Dawanda (wo sonst?)

LG Sannyas

Sonntag, 10. Oktober 2010

Die Würfel sind gefallen

Beziehungsweise das Los hat entschieden :) Und gewonnen hat eine liebe Kollegin von mir.

Herzlichen Glückwunsch Eve! Du hast gewonnen.

EveButterfly

Und du kannst wählen zwischen:

1. Rose & Vanille                                   2. Captivate

1                         2

3. Japanese Plum                           4. Vanille

3                          4

5. Waterlily                                               6. Riceflower

5                           6

7.Frangipani                                 8. Zitrus-Mix (Ätherisch)

7                           10

9.Violet                                            10.   Belief

12                          13

Ich hab noch ein paar mehr gemacht *G*

Aber ich danke Euch allen für die Inspiration *KNUUUTSCH*

Sannyas

Samstag, 9. Oktober 2010

Hilfe !


Hallo ihr Lieben,
ich habe eine gaaaanz große Bitte an Euch. Ich habe grade einige nette Aufkleber für festes Parfum gebastelt.
Von Euch wüßte ich gerne, welche Dose (die Bilder sind durchnummeriert) welchen Duft bekommen soll. Könntet Ihr das für mich tun?
Für alle, die sich etwas auskennen, ihr könnt zwischen allen Gracefruitdüften wälen.
Unter allen Teilnehmern verlose ich in 4 Tagen (am 10.10.10), cooles Datum btw, eine dieser Dosen. Welche, das kann sich der Gewinner aussuchen.
Ich danke Euch schonmal für Eure Hilfe.
Alles Liebe
Sannyas

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Reiche Beute *G*

Das Beste hab ich Euch noch garnicht erzählt. Vor einiger Zeit hat die liebe Mama-niki aus dem Naturseifeforum ein Ratequiz veranstaltet. Und zwar wollte sie geschätzt haben, wieviele Seifen sie dieses Jahr schon gesiedet hat. Ich hab nicht lange überlegt und hab gedacht 108 ist eine gute Zahl, schließlich hat Shiva 108 Namen. Was soll ich sagen? Ich hab tatsächlich gewonnen *jubel*

Ich durfte mir, was garnicht so leicht war, unter einigen wunderschönen, selbstgemachten Specksteinseifenschalen und einem Berg selbstgesiedeter Seifen etwas aussuchen.

Entschieden habe ich mich für diese Schönheiten.

meinGewinn

SeifenschalemitJogurtseife

Mandelmilch

Ich bin total begeistert. Die Seifen sind zum anwaschen viel zu schön und deshalb liegen sie jetzt bei meiner Seifensammlung. Die Seifenschale ist in Benutzung und leistet wunderbare Dienste.

Vieeeelen Dank Mama-niki für die tollen Sachen.

 

Und das war noch nicht alles. Ich hatte mal wieder das große Glück mit der großartigen Copperhead Coppinski ein Tauschgeschäft zu machen. Und die Gute hat mir mal wieder einige grandiose Dinge geschickt.

Viel mehr als ausgemacht war btw. Sie ist echt ein Schlingel.

Seht selbst.

TauschmitCoppi

Das Kochbuch ist das 2. von 3. Jetzt hab ich sie alle HEHE Oder vielmehr mein Töchterlein hat sie und bekocht uns daraus. Dann 4 Notizbücher, aufgeteilt unter 4 Kindern. Dasselbe mit den Dawandabuttons.

Dann einen total coolen Kühlschrankmagnet mit Heinz, dem vegetarischen Heifisch, der mein persöhnlicher Favorit ist :)

Heinz

Und ein zuckersüßes Armband, das sich Tochter Nr 3 unter den Nagel gerissen hat. Die Karte dazu hängt jetzt “unter” Heinz an meiner magnetischen Pinnwand, weil ich absoluter Southparkfan bin.

TauschmitCoppi2

Solltet ihr jetzt das dringende Bedürfnis haben, Euch mit Heinz-Fanartikeln, Kochbüchern der besonderen Art oder Kunst, die bald sehr viel wert sein wird eindecken zu müssen, könnt Ihr die HIER finden.

Liebe Rebecca, es hat mich wiedermal ganz außerordentlich gefreut mit Dir zu tauschen. Ich hoffe, das machen wir bald wieder.

Mit allerbesten Grüßen an Heinz

Sannyas

You have to see THIS!!!!

Óla and hello!
My best friend Andrea "Gartenzwerg" showed me a blog witch you MUST see. Full of amazing wonderfull soaps
http://arte-jabon.blogspot.com/
I hope it´s ok to show you some of her works.

See and be astonished!

Zen1

ChocoMenta2

Ceramica copia

Oliva3Blog

Isn´t that great? I felt in love with the Olivesoap :)

Dear Monica! Your soaps are fantastic!!!!

Montag, 4. Oktober 2010

Voll im Mucha Wahn..........

konnte ich nicht anders und mußte noch ein paar Etiketten machen. Jetzt gibts wirklich Düfte in Hülle und Fülle :)

Sonntag, 3. Oktober 2010

Und hier nochmal was zum nachdenken

Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten (Hamburger Signal) e.V. zum Thema: Stuttgart 21

Ich schließe mich wie immer Copperhead an und sage
Lesen. Denken. Teilen.
LG Sannyas


P R E S S E M I T T E I L U N G

Zu dem um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“ durch staatliche Organe mit rechtswidrigem Handeln, Täuschen, Tricksen und Tarnen eskalierten Konflikt anlässlich der gestern Nacht gewaltsam durchgesetzten vorzeitigen Fällung von Bäumen erklären wir Kritische Folgendes:

„Wer ist das Volk? Wer hat die höchste Legitimation?“

Polizei hat in einer parlamentarischen Demokratie Instrumentencharakter. Das ist auch gut so! Das Primat der Politik sollte gegenüber der Polizei ohne Einschränkung ausgeübt werden können. Das gehört zum Wesen einer funktionierenden Republik.

Das bedeutet für die Eskalation durch die Polizei, die ihre Möglichkeiten gegenüber SchülerInnen, RentnerInnen und allen anderen den Schlosspark besetzt haltenden DemonstrantInnen von vorgestern, vom Donnerstag, 30. September auf den 1. Oktober 2010, vollkommen unverhältnismäßig wahrnahm:

Die unmittelbare Verantwortung für diesen rechtswidrig durchgeführten Polizeieinsatz liegt bei der Politik der Stadt Stuttgart und (mehr noch) dem Innenministerium des Landes Baden-Württemberg. Das entbindet jedoch die eingesetzten PolizeibeamtInnen selbst in keinster Weise davon, Recht und Gesetze in weit höherem Maße zu beachten als ihr Gegenüber sowie insbesondere die Verhältnismäßigkeit der (Einsatz-)Mittel zu achten! Die PolizeibeamtInnen haben es mit ihrer staatlichen Gewaltlizenz sogar zu 100 Prozent anzuwenden.

Dass dies in so eklatanter Weise in Form und konkretem Handeln nicht geschehen ist, wirft ein erschreckendes Licht auf den Geist in der Polizei Baden-Württembergs. Nicht ohne Grund beendete Prof. Dr. Thomas Feltes seine Tätigkeit als Rektor (!) an der F(l)achhochschule Ba-Wü´s, weil es kaum noch auszuhalten war, was er aus seinem Klientel – dem angehenden gehobenen Dienst (Kommissare aufwärts) Ba-Wü´s und den Ministerialschranzen erlebte -, um seitdem einer Tätigkeit auf einem kriminologischen Lehrstuhl nachzugehen.

Wasserwerfer gegen 15-jährige Schülerinnen, Theologinnen mit deren Betgruppe wegzuspülen, einen jungen Mann mit dem Wasserwerfer vom Baum zu schießen, einem Bürger mit dem Wasserwerfer ein Auge auszuschießen, Pfefferspray unter 2 anderem auf große Distanz gegen Menschen einzusetzen, die auf Grund der großen Distanz und des lauten Umfeldes die dreimalige „Warnung“ (so sie überhaupt ausgesprochen worden ist!) vor Verwendung dieses Einsatzmittels gar nicht wahrnehmen konnten und so weiter und so fort... – Das alles inmitten der Innenstadt Stuttgarts, zwanzig Jahre nach Abschaffen der zweiten Diktatur des letzten Jahrhunderts auf deutschem Boden und aus Anlass des profanen Neubaus eines Bahnhofs (!), auf dem Schlossplatz. Ja, sind feudale Verhältnisse am Wiederauferstehen? Wahrlich: vollkommen unterirdisch. Von der verantwortlichen Politik wie von den eingesetzten Polizeikräften.

Gibt es Strafanzeigen gegen den Bordschützen des WaWe, der einen jungen Mann aus dem Baum schoss? Wegen welchen Tatverdachts wird ermittelt? Oder gibt es etwa keine Strafanzeige? Obwohl alle PolizeibeamtInnen nach § 163 StPO verpflichtet sind, jedem Verdacht auf eine Straftat nachzugehen. Oder gegen den Bordschützen des WaWe, der einem anderen Mann ein Auge ausschoss? Oder gibt es auch dazu immer noch keine Strafanzeige? Von Amts wegen!

Die Verfahren – würden überhaupt welche eingeleitet – würden vermutlich wieder wie das Horneburger Schießen ausgehen. Nach wie vor verweigern die Verantwortlichen für die die „staatliche“ Gewalt ausübenden PolizeibeamtInnen die Kennzeichnungspflicht. Nach wie vor verweigern die Verantwortlichen angesichts versagender Dienst- und Fachaufsicht die erforderlichen Instrumente wie Ombudsleute oder unabhängige Polizeibeauftragte analog zu Datenschutzbeauftragten, Wehrbeauftragten usw., um unter anderem gegen Polizeiübergriffe in der Bundesrepublik endlich eine effektive Kontrolle herzustellen.

So nimmt es kein Wunder, dass die Entscheidungsträger heute noch die Version der eingesetzten Polizeiführer wiederkäuen. Dagegen tönen nach solchen Anlässen aber immer wieder und immer lauter die Bemühungen nach Strafrechtsverschärfungen wegen angeblich massenhafter Gewalt gegen PolizeibeamteInnen.

Bis jetzt ist nicht ein Fall in Stuttgart bekannt geworden, dass ein(e) Polizeibeamtin(er) remonstriert hätte. Und dies bei in Serie festzustellenden rechtswidrigen polizeilichen Übergriffen und bei Verantwortlichen für ein Gesamteinsatzkonzept, dass in Kenntnis um die soziologische Gruppe (SchülerInnen), die zu räumen gewesen ist, genau wissen musste, dass schon der martialische Aufmarsch unverhältnismäßig (= Verfassungsrang) war. Man hat mindestens billigend diese Eskalation in Kauf genommen.

Vor dem Hintergrund solcher Tatsachen sind die üblichen Statements der Funktionäre großer Polizeigewerkschaften – zum Beispiel Rainer Wendt, DPolG – nicht erschütternd, sondern spiegeln die bürgerferne Feistigkeit und Hemdsärmeligkeit von BeamtInnen ausgesprochen authentisch wider. Herr Wendt äußerte glasklar, dass der gesamte Einsatz der Polizei verhältnis- wie rechtmäßig war. Gewalt wäre alleine von den DemonstrantInnen ausgegangen usw. usf. ... – Man könnte angesichts der im Widerspruch dazu festzustellenden Tatsachen glauben, das Propagandaministerium eines Unrechtsstaates zu hören. Uns Kritische erreichten Anrufe nach Herrn Wendts Interview-Auftritt gestern Vormittag bei N 24, wonach ZuschauerInnen eigentlich nur darauf warteten, wann der rechte Arm bei ihm nach oben geht.

Die drei großen Polizeigewerkschaften frönen weiterhin auch bei „Stuttgart 21“ ihrem Selbstverständnis, die „bessere Polizeiführung“ darzustellen, anstatt die Bürgerrechte vonPolizeibeamtInnen und BürgerInnen zu vertreten. Und das vor dem Hintergrund, dass die Einsatzleitung auch noch das vom BVerfGer zwingend vorgegebene Kooperationsgebot mit Füßen trat, indem sie das von diesen angebotene und gesuchte Gespräch mit Demo-Leitern verweigerte.

Es gibt noch ein grundsätzliches „Phänomen“ der traurigen Sonderklasse, das bei diesem Idiotentest des Staates, wonach DemonstrantInnen massiv Gewalt auf PolizeibeamtInnen ausgeübt hätten, von denen „nur“ sechs „verletzt“ worden wären, hingegen mehr als fünfzig mal so viele zivile BürgerInnen: Den sogenannten Entscheidern in Parlamenten und Regierungen ist überhaupt nicht klar, was für eine binnenkulturelle Deformierung in den Polizeien längst Raum gegriffen hat. Sie lassen sich von den Einflüsterungen geaalt auftretender Angehöriger des höheren Dienstes blenden und die in fast jeder Bundestagsfraktion vorhandenen Corpsgeistsänger aus dem Bundeskriminalamt und Länderpolizeien tun ihr Übriges bei dieser gegen die Bürgerinteressen gerichteten Lobbyarbeit. Näheres siehe nur beispielhaft, im besonderen den „Brandbrief“, unter: http://www.kritische-polizisten.de/innenpolitik_hamburg/index.htm

Jedenfalls haben diese DemonstrantInnen am eigenen Leibe die „Dienstleistungsqualität“ „ihrer Polizei“ in einer Art und Weise erlebt, wie es aktuell in Hamburgs Straßen (fast) an der Tagesordnung ist. Ziellos Pfefferspray auf demonstrierende Gruppen zu sprühen, Verletzte in mehreren Hundertschaftsstärken zu produzieren und dann noch Desinformation ggü. Öffentlichkeit und Parlamenten zu betreiben, wonach angeblich Pflastersteine auf PolizeibeamtInnen geworfen worden seien.

Zu der „verantwortlichen“ Politik gehört im Übrigen auch die Bundeskanzlerin, die in der DDR immerhin als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda an der Elite-Universität der DDR ihre Doktorarbeit abliefern durfte. Frau Dr. Angela Dorothea Merkel gehört zu den „Verantwortlichen“ des bürgerrechtlichen GAU in Stuttgart, weil Bauherr des Bahnhofs die Deutsche Bahn AG ist. Da der Bund alle Anteile hält und kein Handel damit stattfindet, handelt es sich aufgrund der Eigentümerstruktur um ein privatrechtlich organisiertes Staatsunternehmen. Gewissermaßen ein VEB.

Selbstverständlich würde der Vorstandsvorsitzende Herr Grube die Bagger, Holzfäller etc. abbestellen, wenn der Mehrheitseigner des „Bauherrn“ (Bundesrepublik Deutschland) dies über seine Aufsichtsratsmitglieder verlangen würde. Aber Frau Merkel feuert ja noch an... – Auch hier versagt im übrigen die Mehrheit im Deutschen Bundestag!

Dabei ist Frau Merkel eine klassische Vertreterin der Wendehälse. Nicht bloß bei dem Anschluss der DDR an die Bundesrepublik. Man denke nur an den Leipziger Bundesparteitag der CDU, als sie noch einen ziemlich reinen neoliberalen Wirtschaftsansatz vertrat während sie noch 10 Jahre vorher ihre erbrachten Fortschritte in der Vertiefung marxistisch-leninistischer Kenntnisse nachweisen konnte, um überhaupt an der Akademie der Wissenschaften zu studieren und dann zu promovieren. Weitere sieben Jahre später exekutierte sie dann als Kanzlerin mit der SPD vier lange Jahre quasi sozialdemokratische Wirtschafts- und Finanzpolitik. – Warum wendet Frau Dr. Merkel nicht auch zu „Stuttgart 21“ ihren Hals?!? Sie hat doch Vorzeigequalitäten in dieser Übung...

Diese Bezüge zur Bundespolitik gehören in den Zusammenhang mit „Stuttgart 21“ gestellt. Nicht weil wir Kritische PolizeibeamtInnen uns aus dem Anti-AKW-Zusammenhang 1986 entwickelten, sondern weil wir bereits einmal in der Bundesrepublik Deutschland ähnlich hypertrophe Bauplatzerrichtungen erlebten: Berittene Polizei und andere kloppten die Bauplätze des AKW Brokdorf (Innenminister Dr. Uwe Barschel, später Badewannentod in Zürich), in Grohnde (Ministerpräsident Albrecht, dessen Tochter Frau Ursula van der Leyen, jetzt von einem Ministerium ins andere hoppt und soziale Kälte pur versprüht) und anderswo frei.

„Stuttgart 21“ ist ein weiteres Beispiel für einen in viel zu weiten Teilen sich entkernenden Rechtsstaat. Die BürgerInnen in Ba-Wü vertrauten darauf, dass die Gremien, deren Mitglieder sie und ihre Interessen repräsentieren sollen, anständig arbeiten. Den Wenigsten ist klar, dass fast überall unsichtbare Stempel wie „BDI“, „Handwerkskammer“ oder irgendwelche Baufirmen draufstehen. Nach wie vor wird die international von der BRD ratifizierte Abgeordnetenbestechung nicht in nationales Recht umgesetzt. Warum denn wohl nicht?!? Klar: Abgeordnete kann man kaufen, das Volk nicht. Und Abgeordnete wurden und werden gekauft.

„Stuttgart 21“ ist auch ein weiteres Beispiel dafür, wie unsere sogenannte „politische Klasse“, so wie die finanz- und wirtschaftspolitische Klasse, in ihrer Gier kaum noch Grenzen kennt. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

Wir wünschen den DemonstrantInnen die innere Kraft, das Durchhaltevermögen und innere Ruhe, weiterhin friedlich zu demonstrieren, um den von ihren Steuergeldern bezahlten staatlichen Rüpeln zu trotzen und letztlich doch den verdienten Erfolg zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Wüppesahl, für den Bundesvorstand

Samstag, 2. Oktober 2010

Revolution!!!!!

Grade habe ich bei der grandiosen Copperhead Coppinsky das hier gefunden.

jawoll

Genau das hab ich gedacht, als ich gestern die Nachrichten geschaut habe und sehen musste, wie Menschen, die meine Eltern sein könnten (komplett normal halt) mit Wasserwerfern und CS Gas beschossen und zum Teil schwer verletzt wurden. Früher hat mich das einfach nur traurig gemacht, aber langsam werde ich wütend!!!

Und deshalb unterstütze ich die fristlose Kündigung. Meine Kinder würden eine bessere Regierung bilden, als das, was uns aktuell geboten wird.

Wer das genauso sieht, kann mitmachen.

Hier

http://www.wir-treten-zurueck.de/

könnt Ihr eure ganz persönliche Kündigung aussprechen.

Freitag, 1. Oktober 2010

Ich war fleißig

MuchaMix

Avalon1

 

MuchaFrauen

Ich hoffe, das war jetzt das letzte Mal, dass ich das Design ändern muss. Wenn ich erlich bin, gefällt es mir sogar besser, als das alte *G*

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.