Donnerstag, 24. März 2011

Markttermine

Ich freu mich ja so:) Grade habe ich den langersehnten Anruf bekommen. Unter vielen Seifensiedern sind wir auserwählt worden und dürfen dieses Jahr am


Seemarkt (Samstag, 23. April 2011 bis Montag 25. April 2011 tägl. 11:00 – 18:00 Uhr)

05-ammersee-20100814_0142

32

und am

Nachtmarkt

teilnehmen.

Donnerstag, 11. August 2011 bis Montag 15. August 2011

Do. - So. von 14:00 bis 23:00 Uhr, Mo. 11:00 – 19:00 Uhr

28

29-ammersee-20100814_0341

Beide finden in Herrsching am Ammersee statt.

 

Bilder ausgeliehen von

http://www.ammersee-maerkte.de

und weil´s so schön war…..

hier gleich noch ein Tutorial. Und zwar für Bodybutter.

Dazu werden folgende Gerätschaften benötigt:

1

Verschiedene Bechergläser, Alkohol in einer Sprühflsche(zum desinfizieren), Einmalhandschuhe, Termometer, Feinwaage, Pürierstab, Glasstab zum kaltrühren (kleine Mengen) oder Küchenmaschiene (für große Mengen)

Rezept:

(Wasserphase)

215g  Hydrolat oder destilliertes Wasser

20g Glycerin

0,3g Xanthan

-----------------------------------------------------------

(Fettphase)

20g E-wax (erhältlich bei Gracefruit)

20g Kakaobutter

10g Mangobutter

3,3g Bienenwachs

47g Sheabutter

40g Mandelöl

-----------------------------------------------------------

(Wirkstoffe)

15g Hagebuttenkern (Wildrosen) öl

-----------------------------------------------------------

1,8g Optiphen

-----------------------------------------------------------

2-3 g ätherisches Öl oder Parfumöl

(zB 1g Zitrone, 1g Limette, 0,5g Orange süß, 0,5g Grapefruit)

 

 

Dies ist ein sehr einfaches, idiotensicheres Rezept. Nachdem meine ersten Versuche mit den gängigen Emulgatoren fehlschlugen, habe ich mit diesem etwas älteren, durch die Hobbythek bekannt gewordenen Emulgator von Anfang an Erfolge gehabt. Man muss weder auf den PH-Wert achten, noch macht ihm zu schnelles oder zu langsames rühren etwas aus. Also perfekt zum üben:)

So let´s start.

Das wichtigste ist, dass alle Gerätschaften desinfiziert sind. Ich sterilisiere meine Bechergläser und den Rührer der Kitchen-Aid im Dampfkochtopf und sprühe dann jedes einzelne Teil satt mit Alkohol ein

SONY DSC

Sachen wie den Aufsatz vom Pürierstab und den Rühkopf der K.A. lege ich in eine Schüssel mit Alkohol und die Schüssel der K.A. sprühe ich komplett ein und stelle sie dann über Kopf auf Küchenpapier.

3 4

Jetzt werden die Zutaten abgewogen. Zuerst das Hydrolat und das Glycerin.

5

Das ist die Wasserphase und sie muß auf 70°C erhitzt werden. Solltest du destilliertes Wasser nehmen, mußt du es vorher unbedingt abkochen. Denn destilliert bedeutet keinesfalls steril.

Als nächstes kommt die Fettphase. Zuerst der Emulgator und das Bienenwachs, dann Kakaobutter, und Mandelöl. Die Fette werden jetzt auf dem Herd geschmolzen. Wer kleinere Mengen macht, gibt die Sheabutter in die aufgeschmolzene Fettphase und schaltet den Ofen aus oder ganz klein, damit die Sheabutter nicht überhitzt. Ich habe für die Sheabutter ein 2. Becherglas.

7  8

Während die Fette schmelzen, kannst du das Wildrosenöl abwiegen und für später zur Seite stellen. Dasselbe mit dem Konservierungsmittel, dem Duft und dem Xanthan.

9 10

Wenn Wasserphase und Fettphase 70°C haben, sind sie soweit erhitzt, dass sie sich gut emulgieren lassen. Damit die Emulsion stabiler wird, rührst du das Xanthan in die Wasserphase. Du kannst das Pulver direkt ins Wasser schütten. Allerdings sollte dabei der Pürierstab schon laufen, sonst gibt´´s Klumpen. Wichtig ist außerdem, dass das Wasser nicht heißer als 70°C ist, da das Xanthan heißere Temperaturen nicht leiden kann.

Dann geht´s richtig los. Gib die Wasserphase langsam nach und nach in die Fettphase. Rühre dabei mit dem Pürierstab auf höchster Stufe. Du kannst sehen, wie sich die Emulsion bildet. Erst sieht es so aus,

13

dann so

14

Rühre ca 2 Minuten. Wenn sich eine stabile Emulsion gebildet hat, ist die Creme soweit fertig. Sie muss nur noch kalt gerührt werden. Das erfolgt bei kleinen Mengen mit einem Glasstäbchen oder einem Löffelstiel. (Unbedingt vorher mit Alkohol desinfizieren.)

Bei großen Mengen (so wie hier) kann man die Küchenmaschine benutzen. Dabei ist zu beachten den Rührer für Knetteig zu benutzen. Es soll keinesfalls Luft untergerührt werden.

15

Wenn die Creme auf 30°C abgekühlt ist, gibst du tröpfchenweise erst das Wildrosenöl, dann den Duft und zum Schluss das Optiphen dazu und rührst alles gut unter.

Am besten füllst du die Creme jetzt sofort in die desinfizierten Tiegel. Jetzt ist sie noch flüssig und man kann sie noch gießen. Der Deckel kommt bei mir erst drauf, wenn die Creme komplett abgekühlt ist, weil sich Kondenswasser am Deckel bilden könnte.

Dann noch labeln und fertig ist deine eigene Bodybutter.

LilyoftheValley1

Wenn du sauber gearbeitet hast, hält die Creme ca 3 Monate.

Das war´s :) Viel Spaß beim Nachrühren!

Dienstag, 22. März 2011

Polka Dot Tutorial

Überaschung! Ich hab gestern nicht nur die Polka-Dots in grün gemacht, ich hab auch gleich Fotos für ein Tutorial dazu geknipst :)

Here we go:

Das Rezept für die Dots

150g Palmfett (palmoil)

150g Babassuöl (babassuoil)

150g Rapsöl (canola oil)

50g Sheabutter (sheabutter)

------------------------------------

165g Wasser (water)

67,8g NaOH  (lye)

----------------------------------

Aus diesem Rezept wird die Platte hergestellt, aus der die Dots später ausgestochen werden.

1.)

Unter Beachtung aller Sicherheitsregeln (Handschuhe, Schutzbrille usw) aus dem Wasser und dem NaOH die Lauge herstellen. Für Anfänger: Immer das NaOH ins Wasser schütten, NIE andersrum. Es könnte zu einer Verpuffung kommen.

2.)

Fette abwiegen und schmelzen.

SONY DSC SONY DSC

3.)

Den Dividor mit Plastikfolie oder Backpapier auslegen

SONY DSC

4.) PÖ abwiegen und bereit stellen.

SONY DSC

5.)

Die noch heiße Lauge in die Fettmischung geben und mit dem Pürierstab emulgieren. Lieber nicht zu lange rühren. Der Seifenleim soll schön dünnflüssig sein, damit du eine spiegelglatte Fläche gießen kannst.

SONY DSC 

Den Divi abdecken und bei 50°C im Backofen gelen lassen. Dabei unbedingt aufpassen, dass der Dividor nicht schmilzt. Er hällt Hitze bis 60°C aus, aber keinesfalls mehr! Nach ca 1 Stunde sollte die Platte komplett durchgegelt sein. Jetzt muß sie ca 15 Minuten abkühlen. Dann kannst du sie ausformen. Auf dem Bild unten sieht man die fertige Platte.

7

6.)

Jetzt mit einer kleinen, runden Ausstechform die Dots ausstechen. Ich klebe sie dann direkt in den vorbereiteten Divi, den ich zuvor mit Alkohol eingesprüht habe. Wasser geht genauso gut. Das dient eh nur dazu, dass die Dots gut am Boden festkleben.

SONY DSC

7.)

Jetzt kommen die Layer. Ich schmelze die Fette für alle 4 Layer zusammen auf und auch die Lauge rühre ich komplett an. Das Rezept ist für 4 Layer a 500g Fett

600g Palmfett (Palmoil)

600g Babassuöl (Babassuoil)

600g Rapsöl (Canolaoil)

200g Sheabutter (sheabutter)

-----------------------------------------

660g Wasser (water)

271g NaOH  (ley)

-----------------------------------------

je 15g PÖ Pear

-----------------------------------------

Maigrün

braunes Eisenoxid

schwarzes Eisenoxid

Mica gold

----------------------------------------

8.)

Fette schmelzen und beiseite stellen

9.)

Lauge herstellen (Brille & Handschuhe!)

10.)

2 Messerspitzen Maigrün mit etwas Wasser anrühren und zur Seite stellen.

11.)

15g PÖ Pear abwiegen und zur Seite stellen.

12.)

Wenn das Fettgemisch abgekühlt ist, genau 500g davon abwiegen.

Von der Lauge 232,75g abwiegen und zu dem Fett geben. Jetzt solange mit dem Pürierstab rühren, bis der Seifenleim grade so anfängt anzudicken.

Jetzt nicht mehr mit dem Pürierstab, sondern mit einem Schneebesen erst die Farbe und dann das PÖ unterrühren.

Den dünnflüssigen Seifenleim jetzt vorsichtig in die Zwischenräume der Dots schütten. Wenn der komplette Seifenleim in der Form ist, sollte die grüne Seife in etwa die gleiche Füllhöhe wie die Dots haben. Nach ca 5 Minuten ist der Seifenleim soweit angedickt, dass man fortfahren kann.

SONY DSC

13.)

Mit einem Sieb eine dünne Schicht Mica auf die erste Schicht aufbringen.

10

14,)

Jetzt wieder 500g Fett und 232,75g Lauge abwiegen und damit einen Seifenleim herstellen, der zwar beduftet, aber ungefärbt bleibt. Er sollte auch so flüssig wie möglich sein.

Der kommt jetzt auf die erste Schicht und wird dann wieder mit Mica bestäubt

11

15.)

Die 3. Schicht wird mit 1/2 Messerspitze Maigrün gefärbt und mit 15g PÖ beduftet und kommt dann auf die 2. Schicht. Wenn man einigermaßen sauber gearbeitet hat, sollte es jetzt von der Seite betrachtet  in etwa so aussehen.

12

16.)

Die letzte Schicht wird mit je einem halben Teelöffen Eisen braun und schwarz eingefärbt und bildet den Abschluß. Deshalb diese Schicht nicht mehr mit Mica bestäuben.

Ganz wichtig: KEINE Trennstege einsetzen. Die würden die einzelnen Schichten zerstöhren. Den Divi einfach abdecken und schlafen legen. Da es bei Einleger- und Schichtseiten besonders wichtig ist, dass die Seife ordentlich durchgelt, stelle ich sie für ca 90 Minuten bei 50°C in den Backofen. Dann schalte ich den Ofen aus und lasse die Seife einfach bis zum erkalten darin stehen.

Das Ergebnis schaut dann so aus

13

14

So, und jetzt seid ihr dran :) Ich möchte vieeele bunte Polkadotseifenfotos sehen.

LG Sannyas

Montag, 21. März 2011

Polkadots

Moin Moin ihr Lieben!
Gestern bin ich endlich mal dazu gekommen eine Seife zu sieden, die mir in verschiedenen Varianten schon länger im Kopf rumgeht. Und zwar eine Einleger/Schichtseife mit Polkadots. Da ich mich nicht für eine Farbe entscheiden konnte, habe ich gleich 2 gemacht. Eine in blau und eine in rot. Die Blaue riecht nach Zitronenmeringe, einer Mischung aus Zitrone, Karamell und etwas Nuss. Die Rote riecht nach Himbeeren. Die Punkte sind mir jetzt nach dem Ausformen etwas zu groß. Ich befürchte, nach dem Aufschneiden wirken die "Dots" garnicht mehr richtig :(
Naja, aber es war der erste Versuch. Als nächstes kommen noch grün und gelb. Da mache ich die Punkte einfach kleiner :)
Hier mal ein Foto von den beiden Blöcken.


Von den Stücken gibts dann später auch noch Bilder.
Bis später also.

Sonntag, 20. März 2011

Mal richtig was zum Lachen

Man beachte bitte das Mikrofon *G*
KLICK MICH

Sonntag, 13. März 2011

And again for all who don´t understand german

Glycerinesoap made with the "Thermomix"

Hi!
I really don´t know if you have something similar to the termomix. Please use google to find out.

300g Palmoil (150g)
195g Castoroil (97,5g)
150g Coconutoil (75g)
120g Almondoil (60g)
105g Stearic Acid (52,5)
-----------------------------------
126,5g Sodium Hydroxide (lye) (63,5g)
350g Water (175g)
-----------------------------------
405g Ethylalcohol (202,5g)
218g Glycerine (109g)
-----------------------------------
240g Sugar (120g)
100g Water (50g)

For the first run use only the half amount. If you use the full amount your termomix is more than full and with bad luck you have half of the soap on your kitchentabel.

1st
Mix water and lye. You don´t need it to cool down. Wait only 5-10 minutes. (use goggles and gloves and be carefull)
2nd
Put all fats in your termomixbowl and melt it on 60°C level 1-2.
If all fats meltet put the lye in the fatmix and mix till "puddingphase"
Now put the termomix on 70°C and stay there. (Level 1-2).
3rd
Now mix Alcohol and Glycerin and give it slowly to the batch. It could be that the soap ist comming up in the pot. If this happens give speed (Level 4-5) till everything is normal.
Than again Level 1-2.
If you look at your soap you can see it´s allready clear.
4th
Melt the sugar in the water (make it hot). Put this to your soapbatch and mix for another 10 minutes on 60-70°C
If you have small bubbles on the sureface you can spray it with alcohol.
The glycerinsoap is ready to use.
If you don´t need all soap in one time you can leave it in the termomix on lowest level.

Glycerinseifenherstellung im Thermomix

Dieses Tutorial ist von der lieben Doro. Die hat nämlich einen Termomix und konnte in Upflamör schon Erfahrungen damit machen. Und wer hats erfunden? Herwart wars :)
Viel Spaß beim ausprobieren.

Glycerinseife aus dem Thermomix

Zutaten, die halbe Menge steht jeweils in Klammern dahinter:

300g Palmöl (150g)
195g Rizinusöl (97,5g)
150g Kokosöl (75g)
120g Mandelöl (60g)
105g Stearinsäure (52,5g)

126,5g NAOH für 0% Überfettung (63,5g)
350g Wasser (175g)

405g Ethanol (203g)
218g Glycerin (109g)

240g Zucker (120g)
100g Wasser (50g)

Beim ersten Mal unbedingt die halbe Menge nehmen. Die ganze Menge passt wirklich nur gerade bis zum Anschlag in den Mixtopf. Da darf nichts hochkommen oder überquellen.
Also vorsichtig bei der ganzen Menge!!!

Die Lauge nach den üblichen Sicherheitsvorschriften vorbereiten und bereitstellen. Sie braucht nicht kalt zu sein.
Auch die Mischung aus Glycerin und Ethanol kann schon bereitgestellt werden. Dafür sorgen, dass nichts verwechselt wird.

Alle Fette und Öle bei 60°C, Stufe 1-2 rühren bis sie geschmolzen sind. Das geht sehr schnell.

Jetzt die Lauge zufügen und wie üblich rühren bis zum Puddingstadium. Auch das geht schnell. Dabei die Temperatur jetzt durchgängig bei 70°C halten und bei ca. Stufe 1-2 rühren.

Jetzt die Glycerin-Ethanol-Mischung vorsichtig zugeben. Es kann sein, dass die Mischung aufschäumt, dann kurz mehr „Gas geben“, ca. Stufe 4-5, aber weitergießen. Dann wieder auf niedere Rührstufe zurück.

Die Masse ist jetzt schon klar. Die Temperatur und Rührgeschwindigkeit halten.

Den Zucker in warmem Wasser nach Rezept auflösen. In den Mixtopf gießen. Weiter rühren und Temperatur halten.

So für ca. 10 min rühren lassen (mit Temperatur 60-70°C). Die Masse ist glasklar. Evtl. bildet sich auf der Oberfläche eine kleine Schaumpfütze. Die kriegt man mit einem Spritzer (Sprühflasche) Ethanol weg.

Wird die Seife nicht sofort verbraucht, kann sie weiter warm gehalten und gerührt werden, bis man sie braucht.
Wie gesagt, die ganze Menge passt zwar in den Topf, aber VORSICHT, weil er wirklich randvoll wird.

Samstag, 12. März 2011

Und hier noch ein Nachschlag

Ich würde sagen, jetzt kann der Frühling kommen, oder?





copyright by El Sapone
Nur für private Nutzung!
For private use only

Freitag, 11. März 2011

Hier kommen die versprochenen Aufkleber

Am besten auf Klebefolie drucken und auf den Deckel kleben:)





Copyright by El Sapone
Diese Bilder sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.
For private use only!

Dienstag, 8. März 2011

Back on earth :)

Hallo ihr Lieben,
ich bin wieder zurück vom Workshop und er war wie immer totaaaal schön. Viele neue Gesichter, aber auch alte, liebgewonnene, ohne die ich mir Upflamör garnicht mehr vorstellen könnte.
Der Zwerg hatte wieder alles aufs vortrefflichste vorbereitet und diesmal waren sogar 2 Männer dabei. Martin war ja letztes Mal schon dabei und hat auch diesmal wieder einen intressanten Vortrag über sein tolles Babassuöl gehalten. Der 2. Mann war ein Geschäftsfreund, der eigentlich aus einer ganz anderen Sparte kommt. Er hat die Herstellung von Glycerinseife im Termomix revolutioniert. Also für alle, die ein solches Gerät besitzen, die Herstellung von Glycerinseife dauert im Termomix 15 Minuten und sie wird besser, als alles, was man im Simmertopf hinbekommt. Ich hoffe irgendwann ein Tutorial darüber zu machen. Mir fehlt nur noch das Gerät *G*
Was keiner von uns wußte war, dass er nebenbei auch noch ein begnadeter Bäcker ist. Der Zwerg bekam zum Geburtstag "High noon" Mitternachts-Laugenwecken, die der absolute Knaller waren und am nächsten Tag gabs Wecken mit Kümmel, deren Namen ich nicht kenne. Die waren genauso lecker. Vielen Dank an dich lieber Herwart!
Desweiteren hat uns Doro ein köstliches, asiatisches Gericht mit Bataten und Kokossoße gezaubert, für das ich sterben könnte

Süßkartoffeln

und Maria hat eine der besten vegetarischen Bolognesesoßen gezaubert, die ich je gegessen habe. Vieeeelen Dank auch an Euch. Mein Lenchen hat mir wieder meinen liebsten Brotaufstrich (Birnenmarmelade mit Lebkuchengewürz) mitgebracht und selbstgemachte Liköre und und und. Nicht zu vergessen die mega leckeren Brotaufstriche und das selbstgebackene Brot.

Ich habe sooo tolle Geschenke bekommen. Doro hat mir aus indischen Fahrradschläuchen einen Tabaksbeutel genäht, der jetzt mein ständiger Begleiter ist. Das war das absolute Highlight. Aber auch die anderen Geschenke, wie selbstgemachte Caramelcreme, Marmelade der leckersten Sorten usw bekam ich geschenkt. Es war besser als Geburtstag und Weihnachten in einem :)

Der Zwerg hat zum Schluss ein Gruppenfoto gemacht, dass ich euch mal zeigen möchte. Es sind zwar leider nicht alle mit drauf, aber es wird klar, was wir für ne lustige Truppe waren.

Gruppe1

Und unsere Arbeiten müßt ihr natürlich auch sehen. Man beachte die grünen Soaprocks. Ich hätte nie gadacht, dass mir Lumigreen mal gefallen könnte, aber in Glycerinseife sieht es richtig cool aus.

IMG_2423

P1030926

DSC06198 DSC06199

Und nicht zu vergessen die Cupcakes.

IMG_2428

IMG_2432

IMG_2434

Sind die nicht schööööön? Ich bin wie immer total begeistert von meinen Teilnehmern. Lauter talentierte Menschen. Und weils so schön war, gibt es auch schon den nächsten Termin. Und zwar vom

15.-17.07.2011

Darauf freue ich mich schon und hoffe ihr auch.

Bis dahin fühlt euch alle geknuddelt und geknutscht

Sannyas

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.