Sonntag, 5. April 2015

Gumpaste Parrot Tulip TUTORIAL Part 2


So, hier kommt der 2. Teil. Was jetzt noch fehlt, sind Farbe und Form. Wir beginnen mit der Farbe.

Als erstes wird der Stempel koloriert. Dazu mischt man 2/3. Primrose mit 1/3. weißem Petaldust auf einem Stück Küchenrolle und trägt die Farbe auf dem gesamten Stempel auf.




Dann mischt man etwas Citrus green mit derselben Menge Kiwi und trägt die entstandene Farbe auf Teilen des Stempels auf.



Jetzt wird die obere Fläche des Stempels dünn mit Zuckerkleber bepinselt und erst in das gelbe- dann in das grüne Farbpulver gedrückt. Es wird vermutlich zu viel Farbpulver am Stempel kleben. Die Überschüsse wird man am besten los, indem man mit dem Draht leicht an die Tischkante klopft. Das Endergtebnis sollte dann jedenfalls so aussehen.



Nun kommen die Staubfäden an die Reihe. Der untere Teil wird, wie der Stempel zunächst mit dem gelben Petaldust, dann mit dem grünen angemalt.




Dann mischt man einen Teil Aubergine mit einem Teil Schwarz,



 pinselt die Spitze des Staubfadens dünn mit Zuckerkleber ein und wendet die Spitze vorsichtig in dem Farbgemisch. Diese Art des Farbauftrages erzeugt die Optik von Blütenstaub. Zum Schluß nur noch den Überschuß abklopfen und gut trocknen lassen.
Mit den restlichen Staubfäden dasselbe machen.




Wärend die Teile trocknen, bemalt man die Blütenblätter. ZUERST AUSSEN Dazu benötigt man zunächst die Farbe Primrose (hellgelb). Damit beginnt man am unteren Teil des Blattes in der Mitte und zieht einen Strich, der ungefähr in der Mitte endet.


Nun kommt Citrus green (das hellste Grün) zum verbliebenen gelben Petaldust hinzu und wird vermischt.
Dann wird mit einem sehr dünnen Pinsel federartig von der Mitte (beginnend am Rand des gelben Steifens) nach außen gemalt.

Als nächstes mischt man etwas Kiwi mit Leaf green.

Damit wird wieder federartig (den Linien des Veiners folgend) nach außen gemalt.Und zwar so, dass Teile der helleren Schicht sichtbar bleiben.




Das wars auch schon. Wenn alle 6 Blütenblätter so bemalt wurden, kommen nun die Innenseiten an die Reihe.
Dazu wird mit Kiwigrün unten beginnend, (wieder den Linien des Veiners folgend) federartig nach außen gemalt.


Jetzt mischt man dem Kiwigrün etwas Leafgrün hinzu und wiederholt den Vorgang.



Dasselbe gillt fürdie 5 verbliebenen Blütenblätter. Die Blüte sieht natürlicher aus, wenn nicht jedes Blütenblatt exakt gleich koloriert wird.

In der Zwischenzeit sind Stempel und Staubfäden getrocknet. Mit dem grünen Floristenband werden die Staubfäden am Stempel befestigt. Ich mache das so: Zunächst wickel ich das Floristenband etwas unterhalb des Stempels einige Male um den Draht. Wenn das Floristenband direkt unterm Stempel sitzt, nehme ich den ersten Staubfaden, und umwickele ihn einmal, bevor ich den zweiten Staubfaden etwas versetzt hinzufüge und alles nochmal umwickele. Das wiederhole ich so oft, bis alle Staubfäden um den Stempel platziert sind.



Genauso mache ich es mit den Blütenblättern. Zunächst die drei inneren Blätter.




Dann die äußeren drei.












Kein Hexenwerk, oder? Das wars auch schon. Ich wünsche gutes Gelingen! Und falls ihr Fragen habt, fragt :)
Tüddelüüü Sannyas




Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.