Montag, 10. Juni 2013

Warum Palmöl boykottiert gehört

Da schäme ich mich grade mal wieder der Gattung Mensch anzugehören und bin froh, dass wir schon seit einiger Zeit größtenteils auf Palmöl verzichten.

https://www.regenwald.org/aktion/905/malaysia-opfert-seine-elefanten-fuer-palmoel

Bitte unbedingt die Petition unterschreiben!!!!!

Kommentare:

wollkisterl hat gesagt…

Das ist wirklich erschütternd! Welche Alternative kannst du empfehlen?
LG Elke

Netti hat gesagt…

Liebe Sannyas hast du eine Alternative zu SLSA gefunden? Ich suche ganz arg danach, denn für die solid Shampoos ist das einfach das Beste oder ? LG Netti

El Sapone hat gesagt…

Hallo Netti,
leider bisher noch nicht. Ich kenne eine Siederin, die hatte SLSA, das nachgewiesen nur aus Kokos bestand, aber leider ist die Quelle weggebrochen. Ich bin allerdings eh kein so großer SLSA Fan. Ich finde SLS deutlich milder. Aber da besteht ja dasselbe Problem. Daher ist es mir bisher auch nicht möglich, ganz auf Palmöl zu verzichten. Leider besteht bei Glycerin dasselbe Problem. Das wird nämlich auch in der Regel aus Palmöl hergestellt. Ich werde daher in Zukunft auch darauf verzichten. Es sei denn, ich finde einen Händler, der Glycerin aus anderer Quelle hat.
Ich finde es viel schwieriger bei Lebensmitteln auf Palm zu verzichten, da das wirklich fast überall drin ist :( Grade in Brotaufstrichen aus dem Bioladen und so. Und mit Soja steht uns bald dasselbe Problem ins Haus. Das wird in riesigen Plantagen in Südamerika angebaut, damit wir unsere Tiere noch schneller und besser mästen können. Wenigstens das unterstütze ich nicht. Bezüglich des SLSA / SLS, wenn ich ne Quelle finde, sag ich bescheid. Ich suche :)

El Sapone hat gesagt…

Hallo Elke, die beste Alternative zu Palmöl ist Martins Babassü
http://www.babassu.de
LG Sannyas

Heidi hat gesagt…

Ich verwende auch kein Palmöl. Hab es bisher nicht vermisst.
Muss auch sagen dass es schwieriger ist, bei lebensmitteln darauf zu verzichten.
LG Heidi

Rügener Inselseifen News hat gesagt…

Hm, aber was denkt Ihr, wie das mit dem Kokosöl ist und anderen Ölen etc.etc.-die Problematik ist da doch auch... Oder Raps-es gab eine Zeit nur Rapsfelder hier-absolute Monokultur... was ich noch perveser finde, ist dass wir Getreide anbauen, um es zu verheizen!
Anke

Rügener Inselseifen News hat gesagt…

Hm, aber was denkt Ihr, wie das mit dem Kokosöl ist und anderen Ölen etc.etc.-die Problematik ist da doch auch...Alles was nachgefragt wird, wird produziert. Oder Raps-es gab eine Zeit nur Rapsfelder hier-absolute Monokultur... was ich noch perverser finde, ist dass wir Getreide anbauen, um es zu verheizen!
Anke

El Sapone hat gesagt…

Hallo Anke, erstmal freue ich mich, dass du mal wieder vorbeischaust :)
Ich sehe das mit Kokos und Raps ganz ähnlich. Kokos verwende ich eigentlich nur noch die Bioqualität. Auch wenn das natürlich noch keine Lösung ist. Auf Dauer werde ich Palm und Kokos durch Martins Babassu ersetzen. Hab ich ja großteils schon.
Das mit dem Rapsanbau empfinde ich auch als riesen Problem. Allerdings sind, soweit ich weiß zumindest mal noch keine Tierarten bedroht dadurch. Ich kaufe mein Rapsöl meist bei einer kleinen Bioland Ölmühle bei uns ums Eck. Da weiß ich genau, wo der Raps wächst, der in meinem Öl ist. Ich finde generell, dass man mehr Wert auf regionale Produkte legen sollte, auch wenn mir das oft auch nicht so gelingt, da ich nunmal die asiatische Küche liebe und die Zutaten wachsen hier leider nicht :( Ich verurteile niemanden, der Palmöl verwendet. Das ist ja auch ganz klar eine Kostenfrage. Ich merke das am Monatsende jedenfalls. Vor Kurzem habe ich mich mit Martin darüber unterhalten, dass auch Glycerin aus Palmöl gemacht wird. Ich fragte Martin, ob für Bio-Glycerin dasselbe zuträfe und er meinte, dass er sich nicht vorstellen kann, dass aus dem 1% Bio Palmöl, das es gibt, Glycerin gemacht wird. Dazu wird eher Kokosöl verwendet. Aber ich werde das auf jeden Fall noch nachprüfen.
LG Sannyas

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.