Montag, 3. September 2012

Ich verrate euch ein Geheimnis

Eigentlich ist es keins, weil ichs schon rumerzählt habe, aber angesichts dessen, dass "sie" bald fertig sind, wollte ichs jetzt mal in grösserer Runde erzählen. Also anscheinend hab ich mich bei Buch Nr 1 nicht so blöde angestellt, so dass der Frech Verlag mich gefragt hat, ob ich nochmal 2 Stück für sie schreibe *freu*
Ursprünglech ging es nur um ein Buch. Und zwar das Nachfolgebuch zur Seifenwerkstatt von Anne Schaaf.
Darin geht es aber nicht um Seife, sondern um Kosmetik. Diesmal aber bebildert, also im Stil der Seifenwerkstatt. Jetzt ist es fast fertig und am 19.09. ist das Fotoshooting.
Es sind viele Rezepte drin. Eines davon hat mir tagelang kopfzerbrechen bereitet. Ich stand ettliche Stunden in der Küche und hab probiert und probiert. Zum Schluss ist was dabei rausgekommen, was besser ist, als das Orginal *stolz bin* Und weil ihr es seid, verrate ich, um was es geht;) Ihr kennt die Showerjellys von L...? Ich hatte mir vor Eeeewigkeiten mal einen bestellt, weil ich neugierig war, was das ist. Bekommen hab ich ein geiles Glibberding aus Duschgel, was sich anfühlte wie Wackelpudding. Leider hatte ich nicht gelesen, was auf der Verpackung stand (man soll die Dinger im Kühlschrank aufbewahren, weil sie ab 17°C schmelzen. Naja, ich hätte halt besser lesen müssen, hab ich aber nicht und so hatte ich, als ich am nächsten Tag mit dem Jelly unter die Dusche hüpfen wollte, nur noch flüssigen Schleim im Becher :(
Irgendwann hab ich dann irgendwo ein Rezept dazu gefunden, wie man die Dinger selber machen kann nur leider waren alle Rezepte immer mit Gelantine. Das geht für mich garnicht, denn was ich nicht esse, nehme ich auch nicht zum duschen. Naja, zunächstmal habe ich die Sache auf sich beruhen lassen, aber jetzt wollte ichs dann ja doch wissen. Bei meinen Recherchen und Versuchen habe ich unter anderem mit einem Chemiker gesprochen. Ihm gehörte eines der grössten Labore in Hamburg. Dort haben er und seine Mitarbeiter für grosse Kosmetikfirmen (vor allem solche, die Parfums und dekorative Kosmetik herstellen), Inhaltsstoffanalysen am fertigen Produkt vorgenommen. Eigentlich hat das garnichts mit dem Thema zu tun, aber das Gespräch war so unglaublich intressant, dass ich davon später noch genauer erzählen will.
Nun jedenfalls, nachdem ich 3 Tage und ungefähr 36 Versuche später total frustriert und der Lösung des Rezepträtsels keine Spur näher war, rief ich ihn an und erzählte ihm, was ich vorhätte. So wirklich weiterhelfen konnte er mir nicht, aber ich erfuhr einige grundlegende Dinge über Gelantine in Duschjellys und über den Rohstoff Carrageen (der der eigentliche Inhaltsstoff in den Orginal-Jellys ist). Gelantine besteht aus tierischem Eiweiss, was sich sehr schnell zersetzt und gammelt. Daher kann ich von Duschjellys, die auf Gelantinebasis sind nur abraten. Es sei denn, man verwendet sie direkt nach der Herstellung. Zum länger aufheben taugen sie nicht. Jedenfalls nicht, wenn sie nicht massiv konserviert werden (mit Paraben).
Es hat mich noch genau 3 Versuche gekostet und dann hatte ich 2 verschiedene Rezepturen (eines bdih konform und eines nach dem Vorbild mit SLS). Und was das coolste ist, meine überstehen auch Temperaturen um die 30°C problemlos. Das Jelly auf dem Bild liegt seit fast 4 Wochen offen auf einer Seifenablage auf der Fensterbank meines Badezimmers (wo die Sonne hinscheint). Seht mal  :)
Es ist ein bisschen geschrumpft, aber sonst perfekt. Fühlt sich an wie fester Wackelpudding. Und man kann das Jelly in die Gefriertruhe legen. Es kommt zwar eiskalt, aber ungefrohren (immer noch wabbelig) wieder raus. Das Rezept, bzw beide Rezepte stehen im neuen Buch.
So, genug verraten. Jetzt erzähle ich euch noch schnell vom 2. Buch. Es wird das Nachfolgebuch der kreativen Manufaktur. Und es geht tatatataaaaaa....... um Seifen ♥
es wird wieder tolle Verpackungsideen geben. Diesmal macht die Gesine Harth. Wiedermal grosses Glück für mich, denn die Frau ist ein Profi. Unter anderem gibts Anleitungen zur Herstellung von Glycerinseife, Cremeseife, Whipped Soap (Seifensahne), Marmoriertechniken und vieles mehr. Die Besonderheit ist, dass alle Rezepte (ausser die, die ohne Stearinsäure nicht funktionieren), palmölfrei sind. Ich hoffe, das liegt in aller Intresse.
Wann genau die Bücher erscheinen, kann ich noch nicht sagen. Aber es wird in jedem Fall vor Weihnachten sein. Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen neugierig machen.
Ach ja, ab morgen gibts für alle regelmässigen Leser was zu gewinnen. Also schaut unbedingt wieder rein.
Gruss und Kuss Sannyas

Kommentare:

fangewiederan hat gesagt…

Wow, gratuliere!

Karin hat gesagt…

schöne Neuigkeiten - da weiß ich, was ich mir zu Weihnachten wünsche ;-)

lg
Karin

Maison Macon hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Buch! Das Jelly sieht ja wirklich spannend aus, deine Rezepte sind aber auch sonst immer klasse! Bin schon gespannt was es sonst noch im Buch haben wird, ich werd es mir auf jeden Fall holen :-)
♥ LG Nathalie ♥

Soapmum hat gesagt…

Oh das ist ja super, da freue ich mich schon auf die Bücher. Das mit der Gelatine kenne ich selber ;) Aber es funktioniert auch mit AgarAgar. :) Der Nachteil von tierischer Gelatine war dieser für mich ekelhafter Geruch. Selbst das PÖ konnte es irgendwie nicht überdecken.
LG
Kerstin

miscellanea hat gesagt…

Na, das sind aber mal richtig gute Neuigkeiten! Ich bin schon gespannt.
Viele Grüße
Petra

judwil hat gesagt…

Yesss! Herzlichen glückwunsch zum neuen Buch!:-)

*Anna* hat gesagt…

Ui, der sieht ja hübsch aus! Schön schöner Glitzer :)

Ich hab die auch schon selbst gemacht, allerdings mit Gelantine *schäm* aber ich hab glaub ich schonmal irgendwo gelesen, dass das wer mit so einem Zeug namens Agar Agar gemacht hat... muss auch sowas in die Richtung sein.

LG Anna

Kat hat gesagt…

Boah wie Geil!

Jetzt renne ich gerade armwedelend und hüpfend durchs Büro!!

Da ist Weihnachten gerettet, da ich dann nämlich in der Küche stehe und ausprobiere während die bucklige Verwandtschaft sich selbst unterhalten muss

Doreen... hat gesagt…

Ich scheine mit Scheuklappen durch die Welt zu laufen. grrrr
Vor acht Wochen schon hatte ich mir dein Buch bei Thalia gekauft ohne zu Wissen das es von dir ist. Wo ich doch ständig auf deiner Seite rum lunger:). Peinlich ne....
Umso mehr freue ich mich aufs nächste Buch und bin schon ganz gespannt.
LG Doreen

Vivien hat gesagt…

Supi!
Dein erstes Buch liegt schon bei mir, das zweite wird sich Weihnachten gewünscht...gib doch hier nochmal Bescheid, wenn es raus ist.
Liebe Grüße Vivien

Annie hat gesagt…

Da ich aus deinem 1. Buch schon viel "gewerkelt" habe freue ich mich auf die neuen Bücher umso mehr.
Find ich klasse und gratuliere dir herzlich!
LG Annie

El Sapone hat gesagt…

Hach! Ihr seit ja alle so lieb zu mir.
@ Doreen da bist du aber echt nicht die Erste. Ich hab ganz oft Kunden, die Verpackungen bestellen und dann erzählen, sie hätte meine Adresse aus einem Buch. Liegt warscheinlich daran, dass El Sapone unter dem Namen vom Hasen läuft und meinen Namen nicht so viele kennen, weil ich meinen Zweitnamen benutze. Muss dir also wirklich nicht peinlich sein ♥
@ Kat ich kanns mir bildhaft vorstellen *G*
@ Vivien logo sage ich bescheid :)
Welches wirds denn? Kosmetik oder Seife?
Gruss und Kuss Sannyas

kaybee Bubblefee hat gesagt…

Prima Al, auf die mit Ceageen bin auch schon gekommen, weiß nur nicht woher man es beziehen kann, da ich gern einen Lippenstift auf "Jellybasis" machen wollte, nur leider gibt es so kein transparentes Fett oä. Dann warte ich mal auf das Buch, es sei du verrätst mir mal die Rezeptur ;-) und die Bezugsquelle von Carageen.

Liebe Grüße und weiter so mit deinen tollen Ideen

Bubblefee

El Sapone hat gesagt…

Hallo Bubblefee!
Ein Lippenstift als Jelly? Das klingt ja intressant. Ich kann mir zwar grade so garnicht vorstellen, dass das geht, aber ich lasse mich JEDERZEIT eines Besseren belehren :)
Wie hattest du dir das denn gedacht? Wie ein Lipgloss in der Tube oder was?
Also klare Fette gibts einige. Rizinus ist zB komplett transparent. Das wirkt nur pur total austrocknend. Aber Fette bekommst du mit Carrageen eh nicht geliert. Also das Rezept verrate ich natürlich nicht. Das darf ich auch garnicht. Alle Rezepte, die ins Buch kommen, darf ich nirgendwo sonst veröffentlichen. Aber ich sage dir gerne, wo ich mein Carrageen her habe. Ich befürchte allerdings, dass du da nicht bestellen kannt, weil das ein Chemie Grosshandel ist.
www.carl-roth.de/
Das ist allerdings schweine teuer. 100g knapp 50€. Wenn du da nicht bestellen kannst, melde dich ruhig nochmal. Ich hab noch ein bisschen was. Das kannst du bekommen.
LG Sannyas

kaybee Bubblefee hat gesagt…

Hallo El Sapone

also Carrageen ist das einzige Geliermittel was ich beim Durchsuchen gefunden habe, womit man Lippenstifte (richtige Formlippenstifte) herstellen könnte. Da ich auf deiner Seite, die du mir geschrieben hast, so viele Carragene gefunden habe weiß ich jetzt auch leider nicht wirklich weiter. Es gibt im handel Lippenstifte die auf Jellybasis gemacht wurden, wo allerdings keine Incis drauf stehen, oder sooo klein, dass ich sie nicht mal mit Lupe lesen könnte.
Ich finde die Idee auch interessant und würde das gern versuchen, wenn allerdings Carragen kein Fett geliert weiß ich auch nicht. Rizinus kenne ich nicht als festes Fett, nur flüssig. Vielleicht hat ja jemand noch ne Idee. Ich bin gespannt aufs Buch und würde mich freuen, wenn du dann den aktuellen Tag bekannt gibst wann man es kaufen kann.

Danke fürs Gedanken machen

Bubbelfee

Tina hat gesagt…

Hi Sannyas,
weißt du schon den Erscheinungstermin der Bücher?
Bin schon ganz gespannt drauf!
LG Tina

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.