Freitag, 19. Juni 2009

Cremeseife 2. Nachtrag

Huhu!

Also nachdem ich nun schon zum 2. Mal in kurzer Zeit gehört habe, dass das Cremeseifenrezept nicht funktioniert, war ich dann doch etwas verunsichert.

Das habe ich zum Anlaß genommen und das Rezept noch mal nach meiner Anweisung nachgesiedet.

Glücklicherweise war weder zu viel NaOH, noch KOH drin. Und sie ist auch ganz fluffig und pflegend.

Ich vermute daher, dass die, bei denen es nicht geklappt hat, irgendeinen Fehler gemacht haben. die Frage ist bloß was für einen???  Folgendes ist mir dazu eingefallen.

Es ist wirklich wichtig

a) lange zu rühren (bis es wirklich nicht mehr geht)  und

b) die Seife lange genug entspannen zu lassen

Wenn man alles richtig gemacht hat, braucht man nur einen Löffel und kann die Seife aufschlagen.

Ich mußte nichts dazugeben. Es kann aber manchmal sein, dass man etwas Flüssigkeit zugeben muß. Dabei sollte man eher zurückhaltend sein. Sonst sieht die Seife am ersten Tag ganz toll aus und am 2. ist sie in sich zusammengefallen:(

Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung. was mir auch noch aufgefallen ist, ist dass dieses Rezept instabil bei Hitze wird.

Die Seife auf dem Bild ist nach einer einwöchigen Ruhezeit nur mit einem Löffel aufgeschlagen. Sie hat den für Cremeseife charakteristischen Perlschimmer und ist von der konsistenz ganz leicht.  Wie Rasierschaum aus der Dose.

Ich mag sie:)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Ich muß da auch noch reichlich lernen. Tatsache ist, Cremeseife ist keine Anfängerseife, denn eigentlich dachte ich, ich bin schon ganz gut, aber hier bin ich echt blutiger Anfänger. Es soll da zig geniale Rezepte mit allem nur erdenklichen an Zutaten geben. Da bin ich noch weit von entfernt. Ein spannendes neues Thema auf jeden Fall.

Heute werde ich mal was Neues versuchen. Mit viel Seide und Kaolin für die Herren der Schöpfung;)

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.