Donnerstag, 24. März 2011

und weil´s so schön war…..

hier gleich noch ein Tutorial. Und zwar für Bodybutter.

Dazu werden folgende Gerätschaften benötigt:

1

Verschiedene Bechergläser, Alkohol in einer Sprühflsche(zum desinfizieren), Einmalhandschuhe, Termometer, Feinwaage, Pürierstab, Glasstab zum kaltrühren (kleine Mengen) oder Küchenmaschiene (für große Mengen)

Rezept:

(Wasserphase)

215g  Hydrolat oder destilliertes Wasser

20g Glycerin

0,3g Xanthan

-----------------------------------------------------------

(Fettphase)

20g E-wax (erhältlich bei Gracefruit)

20g Kakaobutter

10g Mangobutter

3,3g Bienenwachs

47g Sheabutter

40g Mandelöl

-----------------------------------------------------------

(Wirkstoffe)

15g Hagebuttenkern (Wildrosen) öl

-----------------------------------------------------------

1,8g Optiphen

-----------------------------------------------------------

2-3 g ätherisches Öl oder Parfumöl

(zB 1g Zitrone, 1g Limette, 0,5g Orange süß, 0,5g Grapefruit)

 

 

Dies ist ein sehr einfaches, idiotensicheres Rezept. Nachdem meine ersten Versuche mit den gängigen Emulgatoren fehlschlugen, habe ich mit diesem etwas älteren, durch die Hobbythek bekannt gewordenen Emulgator von Anfang an Erfolge gehabt. Man muss weder auf den PH-Wert achten, noch macht ihm zu schnelles oder zu langsames rühren etwas aus. Also perfekt zum üben:)

So let´s start.

Das wichtigste ist, dass alle Gerätschaften desinfiziert sind. Ich sterilisiere meine Bechergläser und den Rührer der Kitchen-Aid im Dampfkochtopf und sprühe dann jedes einzelne Teil satt mit Alkohol ein

SONY DSC

Sachen wie den Aufsatz vom Pürierstab und den Rühkopf der K.A. lege ich in eine Schüssel mit Alkohol und die Schüssel der K.A. sprühe ich komplett ein und stelle sie dann über Kopf auf Küchenpapier.

3 4

Jetzt werden die Zutaten abgewogen. Zuerst das Hydrolat und das Glycerin.

5

Das ist die Wasserphase und sie muß auf 70°C erhitzt werden. Solltest du destilliertes Wasser nehmen, mußt du es vorher unbedingt abkochen. Denn destilliert bedeutet keinesfalls steril.

Als nächstes kommt die Fettphase. Zuerst der Emulgator und das Bienenwachs, dann Kakaobutter, und Mandelöl. Die Fette werden jetzt auf dem Herd geschmolzen. Wer kleinere Mengen macht, gibt die Sheabutter in die aufgeschmolzene Fettphase und schaltet den Ofen aus oder ganz klein, damit die Sheabutter nicht überhitzt. Ich habe für die Sheabutter ein 2. Becherglas.

7  8

Während die Fette schmelzen, kannst du das Wildrosenöl abwiegen und für später zur Seite stellen. Dasselbe mit dem Konservierungsmittel, dem Duft und dem Xanthan.

9 10

Wenn Wasserphase und Fettphase 70°C haben, sind sie soweit erhitzt, dass sie sich gut emulgieren lassen. Damit die Emulsion stabiler wird, rührst du das Xanthan in die Wasserphase. Du kannst das Pulver direkt ins Wasser schütten. Allerdings sollte dabei der Pürierstab schon laufen, sonst gibt´´s Klumpen. Wichtig ist außerdem, dass das Wasser nicht heißer als 70°C ist, da das Xanthan heißere Temperaturen nicht leiden kann.

Dann geht´s richtig los. Gib die Wasserphase langsam nach und nach in die Fettphase. Rühre dabei mit dem Pürierstab auf höchster Stufe. Du kannst sehen, wie sich die Emulsion bildet. Erst sieht es so aus,

13

dann so

14

Rühre ca 2 Minuten. Wenn sich eine stabile Emulsion gebildet hat, ist die Creme soweit fertig. Sie muss nur noch kalt gerührt werden. Das erfolgt bei kleinen Mengen mit einem Glasstäbchen oder einem Löffelstiel. (Unbedingt vorher mit Alkohol desinfizieren.)

Bei großen Mengen (so wie hier) kann man die Küchenmaschine benutzen. Dabei ist zu beachten den Rührer für Knetteig zu benutzen. Es soll keinesfalls Luft untergerührt werden.

15

Wenn die Creme auf 30°C abgekühlt ist, gibst du tröpfchenweise erst das Wildrosenöl, dann den Duft und zum Schluss das Optiphen dazu und rührst alles gut unter.

Am besten füllst du die Creme jetzt sofort in die desinfizierten Tiegel. Jetzt ist sie noch flüssig und man kann sie noch gießen. Der Deckel kommt bei mir erst drauf, wenn die Creme komplett abgekühlt ist, weil sich Kondenswasser am Deckel bilden könnte.

Dann noch labeln und fertig ist deine eigene Bodybutter.

LilyoftheValley1

Wenn du sauber gearbeitet hast, hält die Creme ca 3 Monate.

Das war´s :) Viel Spaß beim Nachrühren!

Kommentare:

Frau Vorragend hat gesagt…

Ohhhh ich glaube das muss ich mal ausprobieren, vielen Dank für das Tutorial!!!

El Sapone hat gesagt…

Büddeschön :)

Postpanamamaxi hat gesagt…

Klasse Tutorial, ich bin begeistert.
Ganz vielen Dank für die Infos.

Von der KA träume ich noch, bei mir rührt noch Mum.

Zum Sterilisieren der Gerätschaften habe ich noch einen tollen Tipp für Dich (und alle anderen):
Ich benutze einen Mikrowellensterilisator für Babyfläschchen, der noch aus der Babyzeit meiner Jungs stammt. Klappt prima damit. Und ich sterilisiere damit auch die Gläser für Marmelade oder selbstgemachte Liköre.

Alles Liebe
Postpanamamaxi

El Sapone hat gesagt…

Huhu!
aber dafür braucht man eine Mikrowelle, gell? Sowas hab ich nicht. Dafür bin ich zu öko *rotwerd*

fangewiederan hat gesagt…

Du bist ein Schatz!

°~BellaStella~° hat gesagt…

Oh vielen lieben Dank für dieses tolle Tutorial und die super Bilder!! Ich würde es so gerne gleich nach rühren, wenn es so Idioten sich ist. Leider habe ich nur Tegomuls im Haus!! :-(

Julia

Postpanamamaxi hat gesagt…

Den Babyfläschchensterilisator gibts auch in elektrisch, da ist dann ein Heizelement untendrunter.

Klappt auch sehr gut und vor allem verkalkt da keiner der zu sterilisierenden Gegenstände. Man braucht auch nur einen winzigen Schluck Wasser dazu und spart eine Menge Energie.
Aber man hat damit halt noch ein weiteres Teil, was irgendwo rumsteht und Platz wegnimmt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.