Samstag, 28. Februar 2009

Cremeseife



Die ist kein wirkliches Tutorial. Mehr eine Bildergeschichte. Dies ist für mich absolutes Neuland. Aber eins weiß ich jetzt schon. Cremeseife könnte zu einer neuen Obsession im Leben der El Sapone werden =) Und ich bin mir absolut sicher, dass das, was ich da produziert habe, in jeder Prinzessin höchste Glücksgefühle auslösen würde.
Es ist fluffig, es ist rosa, es riecht zart nach Vanille und..... es ist SEIFE!
Ich habe die Seife nach einem Rezept hergestellt, das in einem amerikanischen Seifenforum stand. Und zwar lautet es wie folgt.

187g Stearin
93,5g Kokosnußöl
93,5g Palmkernöl
93,5g Olivenöl
93,5g Erdnußöl
31g Sheabutter
31g Rizinusöl

147g Glycerin
alles in einem Topf im Wasserbad oder in einem Crockpot schmelzen.

Wärenddessen
86g KOH und
20g NaOH in
992g Wasser auflösen

Wenn die Fette und das Glycerin geschmolzen und heiß (nicht zu heiß VORSICHT!) sind, die Lauge vorsichtig in die Fette schütten und mit dem Pürierstab rühren.
Bei mir wurde der Seifenleim sofort ganz weiß und so dünnflüssig wie Wasser. Das war in sofern komisch, dass in der Anleitung stand, dass der Leim versuchen würde sich zu trennen. Das war bei mir aber nicht der Fall. Er sah so aus.

Ich hab gerührt und gerührt und wollte schon fast aufgeben, weil ich dachte, ich hätte mich beim umrechnen von Ounzen in Gramm vertan. Dann nach ca 15 Minuten fing der Seifenleim langsam dann schneller an sich zu verändern und dicker zu werden. Hier mal Bilder nach 15 Minuten, 16 Minuten und 19 Minuten

Ein echtes Wunder, wenn man bedenkt, wie flüssig das Ganze am Anfang war. Das was da jetzt im Topf war, hatte die Konsistenz von warmem Wachs, fühlte sich an wie ein Flummi und wenn man mit dem Finger dagegen getippt hat, hat der Klumpen Geräusche wie eine Trommel gemacht. Ohne Witz! Ich stand eine viertel Stunde da und hab auf meiner Seife rumgetrommelt. Geiler Sound=)
Da sah der Seifenleim dann so aus. Äh, ich meine der Klumpen.

Im Rezept stand, man soll den Seifenleim 24 Strunden ruhen lassen, damit er sich entspannt. Was auch immer das bedeutet. Vielleicht ja, dass er keine Trommelgeräusche mehr von sich gibt, wenn man ihn antippt?
Nun ja, ich konnte es mal wieder nicht abwarten und habe mutig den Mixer geschwungen. DAS war ein böser Fehler. Denn das Einzige, was passierte war, dass einer von den beiden Mixaufsätzen abbrach:(
Daraufhin bin ich beleidigt zu Bett gegangen.
Heute hab ich mir den ganzen Tag den Kopf darüber zerbrochen, womit ich dem Klumpen denn nun zuleibe rücke.
Um 23 Uhr war es soweit. Die Bohrmaschiene im Anschlag, mit dem verbliebenen Mixaufsatz versehen, hab ich mich an die Arbeit gemacht. Da war kein Durchkommen.
Erst nachdem ich nach und nach Rosenwasser, Alkohol, Glycerin und Squalan (immer einen Teelöffel) zugab, ließ sich die Masse mixen. Ich denke, ich habe ungefähr 100 ml Flüssigkeit zugegeben. Also jeweils 25ml von jeder Zutat. Die Seife (jetzt kann man sie wieder so nennen) wurde immer cremiger und fluffiger. Ich habe dann noch 1 Tropfen Flamingo Pink und 10ml Vanilla Sugar PÖ dazugegeben und Violá....




Ich bin ganz glücklich mit dem Ergebnis. Der PH Wert liegt zwischen 8 und 9 und die Seife ist jetzt schon recht mild. Sie muß jetzt noch 10 Tage reifen und dann kann man sie benutzen oder weiterverarbeiten. Mir schwebt da ein Sugarscrub mit braunem Zucker oder ein Salzscrub mit Himalayasalz vor.
Sobald ich ein wenig mehr Erfahrungen gesammelt habe, werde ich auch noch ein richtiges Tutorial schreiben. Sollte es unter Euch jemanden geben, der Erfahrungen mit Cremeseife hat. Bitte meldet Euch. Ich wäre für ein paar Tips sehr dankbar.


Kommentare:

seifenmacherin hat gesagt…

Das klingt ja total interessant! Und das sieht aus....prinzessinnenhaft!! Toll!

El Sapone hat gesagt…

Hi!
Ja, das ist es auch. Ich bin hin und weg. Das ist so ein gant cremiges Mousse. Wie Rasierschaum. Nur in rosa und mit Vanilleduft. Ich hab mir heute bestimmt schon 20 Mal damit die Hände gewaschen *G*

Hoedlgut hat gesagt…

Pfoa, das ist ja mal ein cooles Experiment. Klasse an was du dich da immer ranwagst.

Petra hat gesagt…

Eine Prinzessinnenseife in rosa :D
Wenn sie nicht 10 Tage reifen müsste, hätte ich gerne gewußt, was deine Prinzessinnen - ähm - Seifenfachfrauen dazu sagen.
Sieht auf jeden Fall klasse aus!
Hast du konserviert oder doch nicht?

Petra

Bachblüte hat gesagt…

Nachdem ich mir Deine Cremeseife ( die sieht so klasse aus!!!) angeschaut hatte, mußte ich es natürlich auch ausprobieren! Gestern habe ich sie gesiedet und heute fertiggestellt! Dank Deiner Anleitung hat alles wunderbar geklappt!
Vielen Dank und liebe Grüße,Bachblüte
PS: Bild kommt heute Abend noch in mein Blog!

El Sapone hat gesagt…

Schön schaut sie aus deine Cremeseife. Mich intressiert der PH-Wert. Hast du den gemessen? Und war deine Seife auch so gummiballartig am Anfang?
Schönen Sonntag

Sommerkind hat gesagt…

Die Seife sieht so cremig, klasse, lecker aus! Kann man KOH und NaOH im gleichen Wassertopf auflösen oder muss das getrennt verarbeitet werden? Bis jetzt habe ich nur mit NaOH geseifelt, aber die Cremeseife interessiert mich total.
Viele Grüße
Sommerkind

El Sapone hat gesagt…

Hallo Sommerkind!
Ich habe beides zusammen aufgelöst und es war kein Problem. Ich wüßte nicht, dass da irgendwas dagegen spricht.
LG

Tini hat gesagt…

Die Cremeseife sieht SO toll aus, ich bin total verliebt.
Bleibt sie denn so cremig oder wird sie fester? Hast du sie nach der 10-tägigen Reifezeit schon ausprobiert? Hat sich der PH-Wert noch verändert? Ich bin total neugierig!

LG
Tini

Hildegard hat gesagt…

Toll, die Seifen-Creme!
Hast Du Stearin oder Stearinsäure verwendet? fragt jo

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.